CBD Öl ist hilfreich, allerdings nicht perfekt: Es ist mit einem intensiven Geschmack verbunden, den nicht jeder verträgt. Bisher gab es hier vor allem die Alternative CBD Kapseln. Die wiederum haben den Nachteil, dass sie oral eingenommen werden. Wer CBD aber oral zu sich nimmt, kann nur wenig davon verwerten. Grund ist der sogenannte First-Pass-Effekt in der Leber. Hier setzen CBD Pflaster an, weil sie direkt über die Haut wirken und so den Verdauungstrakt umgehen. Doch sie haben noch mehr Vorteile, wie sich nach einem näheren Blick darauf zeigt. Wir haben dazu recherchiert und vieles herausgefunden, was das CBD Pflaster tatsächlich einzigartig macht.

CBD Pflaster Test und Erfahrungen

🤔Was sind CBD Pflaster?

CBD Pflaster sind normale Hautpflaster, die mit dem Hanfwirkstoff Cannabidiol versetzt wurden. Sie funktionieren auch genau so wie ein normales Pflaster: Einmal appliziert, bleiben sie für mehrere Stunden am Ort. Jedes transdermale Pflaster einer Packung enthält zudem exakt dieselbe Menge CBD.

Was auf den ersten Blick nur als eines der zahlreichen Trendprodukte erscheint, wurde aus gutem Grund entwickelt. Denn CBD wird oral eher schlecht vom Körper aufgenommen. Man spricht auch von einer geringen Bioverfügbarkeit 1). Das bedeutet: Vieles von dem Wirkstoff bliebe auf der Strecke, wenn man es einfach so herunterschluckt. Am Zielort kommt dann nur ein Bruchteil des Wirkstoffes an.

Top Preis Leistung

CBD-Pflaster PuroCuro Test

CBD-Pflaster kaufen 

  • 16 bis 64 mg CBD pro Pflaster
  • vergleichsweise sehr günstig
  • einfache Anwendung

First-Pass-Effekt

Der Name bezeichnet einen in der Medizin berüchtigten Effekt, der die Aufnahme vieler Wirkstoffe durch den Körper beeinträchtigt. Er spielt sich in der Leber ab. Dabei entstehen nutzlose Metaboliten, die nicht das bewirken, was der Wirkstoff selbst bewirken soll 2).

Dagegen kann man zweierlei tun: Man muss sehr viel zu sich nehmen. Oder man vermeidet den Weg über die Verdauung komplett. Das geht sublingual wie etwa beim CBD Öl, intravenös wie bei bestimmten Medikamenten oder auch transdermal, das heißt über die Haut. Hier setzen die CBD Pflaster an.

👋Wirkung von CBD Pflaster

Weil sie durch die Haut aufgenommen werden, umgehen CBD Pflaster also die Verdauung. Dadurch erhöht sich die Wirkkraft des Cannabidiol beträchtlich. Schließlich sind die für die Aufnahme wichtigen CB-Rezeptoren im ganzen Körper verteilt. Sie bilden das immens wichtige Endocannabinoidsystem, welches die Voraussetzung dafür ist, dass CBD überhaupt wirken kann. Während man zunächst lange glaubte, sie seien ausschließlich im Zentralen Nervensystem zu finden, entdeckte man nach und nach immer mehr von ihnen – auch in der Haut 3).

Wie wirkt CBD über die Haut?

Schon lange gibt es eine Vielzahl an CBD Cremes und Salben. Im Unterschied zu CBD Pflastern setzt man sie zielgerichtet und vor allem breitflächig ein: häufig da, wo das Cannabidiol direkt wirken soll. Erfolg verspricht dies bei Akne, Psoriasis, weiteren Formen der Dermatitis oder auch bei Herpes Zoster4)5) 6)

Weil aber eben in der Haut zahlreiche CB-Rezeptoren vorhanden sind, lässt sich der Hanfwirkstoff hier verlustfrei in den Körper bringen. Diese CB Rezeptoren sind Teil des sogenannten Endocannabinoidsystems (ECS). Sie sitzen vor allem in Haarfollikeln, Talgdrüsen und in der Epidermis.

Anwendung des CBD Pflasters

Ein CBD Pflaster kann an einer beliebigen Körperstelle angebracht werden! Bild: © Elnur/123RF.com

 

Normalerweise reguliert dieses System wichtige Funktonen des menschlichen Körpers. Wenn aber etwas nicht stimmt, gerät es aus dem Lot. Hier muss dringend gehandelt werden, sonst werden wir krank. Führt man nun CBD von außen zu, lässt sich mit der richtigen Dosis die Krankheit lindern oder beseitigen.

In diesem Sinne lässt sich ein CBD Pflaster natürlich auch einsetzen, etwa zum Reduzieren von Entzündungen, zur Stärkung des Immunsystems oder gegen chronischen Schmerz.

Hier können die Pflaster ihre ganze Stärke ausspielen: Es braucht nur eine Anwendung täglich. Aufgrund der verzögerten Abgabe über mehrere Stunden wird kontinuierlich CBD freigesetzt. Diese Besonderheit der transdermalen Aufnahme wurde auch in mindestens einer Studie belegt 7).

Andere Anwendungen sind natürlich auch denkbar, etwa über Nacht. Wer hier die richtige Dosierung findet, kann mit einem Pflaster eher für gesunden Schlaf sorgen als mit einer ähnlichen Dosis CBD Öl. Denn bei Letzterem passiert häufig Folgendes: CBD hält eher vom Schlafen ab, weil die verabreichte Dosis nicht stimmt. Ein transdermales Pflaster hingegen verteilt die Dosis gleichmäßig und könnte somit diesen Effekt vermeiden.

5 Vorteile von CBD Pflaster

 

1

Exakte Dosierung


Jedes der Pflaster wird mit einer exakt bemessenen Dosis präpariert. Nutzt man das Pflaster wie vom Hersteller empfohlen, geht diese Dosis nahezu hundertprozentig über die Haut in den Körper über. Man hat hier also eine gute Kontrolle darüber, wie viel man sich zuführt. Das ist beim Öl oder auch bei den Kapseln nicht der Fall.

Vor allem CBD Öl hat das Problem, dass es sich nur schlecht dosieren lässt. Zwar hat man die Angabe, wie viel CBD ein Fläschchen enthält. Wie viel aber tatsächlich in jedem Tropfen enthalten ist, bleibt Glückssache. Denn trotz diverser Verfahren zur Homogenisierung von CBD Öl können sich die Inhaltsstoffe entmischen, wodurch die einzelnen Tropfen unterschiedlichen CBD Gehalt haben können. Zudem hängt die Einnahme stark von der Geschicklichkeit bei der sublingualen Darreichungsform ab.

Natürlich lässt sich auch hier die individuell passende Dosis finden. Dazu braucht es aber viel Fingerspitzengefühl und vor allem Experimentierfreudigkeit. Besonders für chronisch Kranke kann dies zur großen Belastung werden, da es zusätzlichen Stress bedeutet. Bei Kapseln sieht das zwar ein bisschen besser aus. Hier kommt aber der oben beschriebene First-Pass-Effekt voll zum Tragen. Deshalb sind Kapseln im Allgemeinen recht teuer. Ein Pflaster umgeht alle diese Nachteile.

 

2

Kein unangenehmer Geschmack, kein Schlucken


Besonders bei Hanföl als Trägeröl kommt so etwas häufig vor: Manch einer schreckte schon vor CBD Öl zurück, weil er dessen Geschmack nicht vertrug. Bei empfindlichen Menschen kann der Geruch sogar Übelkeit verursachen. Bisher waren auch hier CBD Kapseln die Mittel, dies zu umgehen.

Beim Pflaster hingegen gibt es weder schlechten Geschmack noch Schluckprobleme. Überhaupt muss nichts eingenommen werden, was das Pflaster zu einem sehr vielversprechenden Mittel macht: Seine Anwendung ist absolut sicher und vor allem sehr einfach. Sämtliche Bestandteile sind in der Produktbeschreibung gelistet.

 

3

CBD Pflaster: Anwendung ist sicher und einfach


Einmal aufgetragen, verbleibt das Pflaster am Ort, bis es alles CBD abgegeben hat. Das ist normalerweise nach ein paar Stunden der Fall. Hier sollten die Herstellerangaben unbedingt eingehalten werden: Zu frühes Entfernen bedeutet, das CBD wurde vielleicht noch nicht komplett verbraucht. Zu spät heißt unnötiger Stress für die Haut, was ebenfalls vermieden werden sollte.

Die Zeiten der Anwendung sind herstellerabhängig. Die Anwendungsdauer liegt zwischen acht und 24 Stunden, danach wird es entfernt.

 

4

Preiswert, weil kein Verlust durch First-Pass Effekt


Welche Menge an CBD solche Pflaster enthalten, entscheidet der Käufer mit: Es gibt sie in verschiedenen CBD Konzentrationen. Deutlich wird dies an den unterschiedlichen Zeiten, welche das Pflaster auf der Haut verbleiben soll. Anbieter Purocuro etwa rät, seine Pflaster nach höchstens zwölf Stunden zu entfernen. Er bietet auch drei unterschiedliche Konzentrationen an CBD, zwischen denen der Verbraucher wählen kann:

  • Bei 16 mg CBD pro Pflaster: entspricht 10 Tropfen eines 5 % Öles.
  • Bei 32 mg CBD pro Pflaster: entspricht 10 Tropfen eines 10 % Öles.
  • Bei 64 mg CBD pro Pflaster: entspricht 10 Tropfen eines 20 % Öles.

Preislich sind damit die Pflaster wirklich günstig, vergleicht man die reine Menge an enthaltenem CBD mit CBD Öl oder CBD Kapseln.

 

5

Im CBD Pflaster ist kein THC enthalten

Immer noch haben viele Menschen Vorbehalte gegen Hanf, weil ihnen dabei als Erstes das berüchtigte THC einfällt. Sehr geringe Spuren davon sind ja auch im Vollspektrum CBD Öl enthalten. Diese CBD Pflaster sind aber völlig frei davon. Darum eignen sie sich auch für Menschen, die keinesfalls mit THC in Berührung kommen möchten.

 

👋Anwendung

Alle Hersteller empfehlen ein Pflaster pro Tag. Insgesamt enthält eine Packung von Purocuro 32 Pflaster, diese reichen also ungefähr einen Monat. Die tägliche Anwendung gestaltet sich so:

  • Aus eine möglichst unbehaarte Stelle kleben und für mindestens acht Stunden dort belassen. Nach spätestens zwölf Stunden entfernen.
  • Vergleichbar ist das dann einem medizinischen Pflaster. Diese werden schon lange verwendet, wobei sich bestimmte Stellen bewährt haben: Oberarm sowie die Schulter eignen sich sehr gut zur Applikation.
  • Vor Gebrauch sollte die betreffende Stelle gesäubert werden. Sie muss jedoch zwingend fettfrei sein. Also nicht vorher eincremen, sonst hält das Pflaster nicht!

Erfahrungen mit CBD Pflaster

Da das CBD Pflaster noch sehr neu ist, sind uns bis dato noch keine Erfahrungsberichte und Erfahrungen von Anwendern bekannt. Die Gute Nachricht: Wir haben uns CBD-Pflaster besorgt und sie befinden sich gerade bei einem Familienmitglied im Test! Sobald wir mehr Erfahrungen sammeln konnten, aktualisieren wir diesen Beitrag und melden uns bei euch per Email, solltet ihr unseren Newsletter abonniert haben 🙂

Purocouro CBD Pflaster

CBD Pflaster in der Übersicht – Der ausführliche Test folgt in den nächsten Tagen

 

🛒Wo kann man CBD Pflaster kaufen?

Derzeit gibt es nur wenige Anbieter. Beispielhaft seien hier zwei von ihnen genannt. Purocuro etwa arbeitet sehr transparent: Die Firma bietet nicht nur verschiedene Mengen an CBD pro Pflaster. Sie hat auch ein Analysezertifikat online, mit dessen Hilfe man den Inhalt überprüfen kann. Derzeit bietet der Hersteller Purocuro Vollspektrum CBD-Pflaster an und in den kommenden Wochen sind auch Pflaster mit CBD Isolat verfügbar.

Doch die Konkurrenz schläft nicht und weitere Anbieter drängen derzeit auf den Markt. Zum Beispiel bietet Améo ein CBD Pflaster, welches bis zu 24 h vorhält. Das Améo Entune CBD Pflaster besteht aus CBD Öl, einer wasserlöslichen Hanfkomponente sowie Weidenrinde, Katzenkralle und Schwarzem Pfeffer. Diese Kombination soll dafür sorgen, dass der Wirkstoff die bestmögliche Wirksamkeit entfaltet.

All diese Produkte gibt es zurzeit ausschließlich online.

Seit wann gibt es transdermale Pflaster?

Dieser Trend stammt aus den USA, wo die Firma Cannabis Science Ende 2016 das weltweit erste transdermale Pflaster auf den Markt brachte. Damals waren sie ausschließlich über Apotheken erhältlich. Angewandt wurden sie vor allem zur Linderung neurologischer Schmerzen und bei Fibromyalgie.

Mögliche CBD Pflaster Nebenwirkungen

In folgenden Fällen sollte dringend vor dem Einsatz ein Fachmann hinzugezogen werden:

  • bei Schwangerschaft
  • bei empfindlicher Haut können Hautreizungen auftreten
  • bei Einnahme / Anwendung von Medizinprodukten.

Wechselwirkungen von CBD mit anderen Medikamenten sind nicht zu unterschätzen! Normalerweise lässt man ja mindestens zwei Stunden vergehen zwischen der Einnahme von CBD und der weiterer Medikamente. Durch die spezielle Wirkart der Pflaster wird dies infrage gestellt. Wir empfehlen daher dringend, die Anwendung von einem Fachmann abklären zu lassen, selbst wenn es sich nicht um ein verschreibungspflichtiges Produkt handelt.

Unser Fazit zu CBD Pflaster

CBD Pflaster sind zwar noch sehr neu. Deshalb gibt es auch kaum Erfahrungsberichte dazu. Wir werden auf jeden Fall bald CBD Pflaster testen und können dann noch gezielter berichten! Was wir aber jetzt schon sagen können: Die Pflaster machen sich durch ihre Wirkweise bezahlt. Denn durch die Aufnahme über die Haut entfällt der sogenannte First-Pass-Effekt in der Leber. Daher braucht man weniger CBD als bei anderen Darreichungsformen.

Außerdem sind transdermale Pflaster besonders exakt in der Dosierung und komplett THC-frei. Ebenfalls von Vorteil: Man braucht damit nicht mehrmals am Tag herumzuhantieren. Vielmehr klebt man sie einfach auf, lässt sie ein paar Stunden vor Ort und zieht sie am Ende des Tages ab. Damit sind die Pflaster eine gute Alternative für diejenigen, die mit CBD Öl oder Kapseln Probleme haben.

Quellenangaben   [ + ]

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.