Vielen Einsteigern beim Thema CBD Öl passiert Folgendes: Sie haben endlich ein Öl für sich gefunden. Nun suchen sie nach Herstellerangaben, wie das Öl einzunehmen ist. Was sie allerdings finden, irritiert in höchstem Maße: Da steht „Aromaöl“. Das ist doch aber nichts zum Einnehmen? Häufig findet sich auch die Angabe, man solle das Öl auf sein Kopfkissen träufeln. Was also tun? Dem Hersteller folgen, weil der es ja schließlich wissen muss? Oder das Öl sublingual einnehmen, wie alle CBD Experten empfehlen? Was auf den ersten Blick nebensächlich erscheint, verursacht bei vielen Verbrauchern massive Verunsicherung. Mit diesem Artikel klären wir auf, worum es dabei wirklich geht!

CBD Aromaöl

Aromaöl oder CBD Aromaöl – ist beides dasselbe?

Ein “CBD Aromaöl” ist nicht das, was man normalerweise unter einem Aromaöl versteht. Während echtes Aromaöl ein oder mehrere ätherische Öle enthält, ist das beim CBD Aromaöl nicht der Fall. Um den Unterschied besser zu verstehen, sollte man etwas zu ätherischen Ölen und Hanföl wissen.

Ätherische Öle

Alle ätherischen Öle haben etwas gemeinsam: Sie verdunsten ohne einen Rückstand. Würde man etwa Hanföl verdunsten lassen, gäbe es anschließend einen dicken Fettfleck. Das ist bei ätherischem Öl nicht der Fall.

Anwendung findet ätherisches Öl unter anderem in Kosmetika, als Duftöl oder in der Medizin. Aber auch in der Aromatherapie, wo es allein oder in Kombination mit anderen Stoffen genutzt wird. Beispiele für ätherische Öle sind Terpene. Nicht verwirren lassen: Terpene finden sich zwar auch im Hanf. Doch das allein macht Hanföl noch lange nicht zu einem ätherischen Öl.

Bekannte ätherische Öle sind:

  • Terpene, etwa Pinen oder Limonen
  • Minzöl
  • Teebaumöl
  • Orangenöl
  • Zimtöl
  • uvm.

Wichtig: Ätherische Öle können die Haut reizen und dürfen keinesfalls eingenommen werden!

Was versteht man unter Aromatherapie?

Hier können ätherische Öle ihre ganze Kraft entfalten. Als Teil von alternativer Medizin ist dies nicht unumstritten, findet aber immer mehr Anhänger. Dabei fußt die Aromatherapie auf dem Prinzip, sowohl die Erkraknung selbst, wie auch die Seele zu behandeln. Als Ergänzung der Schulmedizin hat sich die Aromatherapie bewährt. Allein darauf verlassen sollte man sich aber bei ernsthaften Beschwerden nicht.

Weil ätherische Öle stark duften, helfen sie besonders bei Erkrankungen der Luftwege. Das klassische Erkältungsdampfbad ist eine bekannte Anwendungsform.

Ist Hanföl nicht auch ein ätherisches Öl – also ein Aromaöl?

Nein. Hanföl kommt aus dem Samen der Hanfpflanze und ist laut Definition kein ätherisches Öl. Zwar enthält es viele Terpene, weist aber nicht die oben beschriebene Eigenschaft ätherischer Öle auf.

CBD Novel-Food 2020

Wie sind die Regelungen zu CBD und Novel Food 2020?

Ausnahme: Ein paar Schweizer Hersteller vertreiben etwas, das sich ätherisches Hanföl nennt. Es unterscheidet sich von CBD Öl durch seine Gewinnung. Im Gegensatz zu Hanföl stammt es nicht aus dem Samen, sondern aus Blättern und Blüten. Zudem wird es anders destilliert, nämlich per Wasserdampf. Dabei entsteht echtes ätherisches Öl, das aber mit unserem CBD Öl kaum etwas gemeinsam hat. Weil nämlich die im Hanf enthaltenen Cannabinoide fettlöslich sind, bleiben sie bei dieser Art der Destillation auf der Strecke. Darum enthält ätherisches Hanföl kein CBD oder THC. Kehren wir darum zurück zum CBD Aromaöl.

Wo kann man CBD Aromaöl kaufen?

Begibt man sich auf die Suche nach CBD Aromaöl, findet man früher oder später zu unseren Drogerieketten. Während CBD bei DM ja schon lange nicht mehr erhältlich ist, bietet eine andere Drogeriekette* nämlich CBD Öl von immer mehr Firmen an. Darunter findet sich auch ein renommierter Hersteller. Dessen CBD Öl 5 % wird mit der Anweisung geliefert, man solle das Öl auf sein Kopfkissen träufeln. Auch ein weiterer Hersteller, welcher erst seit kurzem bei dieser Drogerie ist, bezeichnet sein Öl als Aromaprodukt.

Um den Überblick zu behalten, müssen wir uns die Inhaltsstoffe ansehen. Hier bestätigt sich, was wir schon vermutet haben: Ein Trägeröl trifft auf einen Hanfextrakt mit viel CBD. Damit handelt es sich also um klassische CBD Öle!

Warum werden einige CBD Öle als Aromaöle gekennzeichnet?

Hersteller von CBD Öl stehen in der EU derzeit vor einem großen Problem. Laut EU-Recht gilt CBD Öl zum Einnehmen als Novel Food, was heißt: Diese Substanz ist relativ neu. Sie muss darum einen langwierigen Zulassungsprozess durchlaufen, bevor sie auf den Markt gebracht werden darf. Wie lange das dauert, zeigt der Fall einer tschechischen Firma, die diesen Schritt bereits 2016 ging und derzeit immer noch keine Zulassung hat (Stand Juni 2020 – Quelle1). Zwar geht es in dem Fall um Isolat, doch das Vorgehen gleicht ja dem bei CBD Öl, weshalb der Prozess auch für uns von großem Interesse ist. Die Probleme, die sich ergaben, lagen weniger an der Qualität des CBD, vielmehr dauert es einfach besonders lange.

Das kann sich kaum ein Hersteller leisten. Selbst große Firmen mit genug Kapital hätten hier eine lange Zeit Stillstand, die überbrückt werden muss. Das ist in höchstem Maße unwirtschaftlich.

Deshalb greifen viele von ihnen zu einem Hilfsmittel. Sie deklarieren ihr CBD Öl als „Aromaöl“. Damit ist es offiziell nicht zum Einnehmen gedacht und fällt aus der Novel-Food-Problematik heraus. Schließlich werden auch Aromaöle nicht eingenommen, sondern wirken über die Haut oder über den Geruchssinn.

An dieser Vorgehensweise ist nichts Schlechtes: im Gegenteil! Die Firmen haben damit einen Weg gefunden, ihr qualitativ hochwertiges Öl den Kunden zugänglich zu machen. Wäre das anders, würden wir viele gute Öle gar nicht kennenlernen. Erst dadurch ergibt sich also die große Vielfalt, die wir am CBD-Markt seit Jahren beobachten. Um auch den letzten Zweifel auszuräumen, hier noch ein paar praktische Hinweise.

Kann man CBD Aromaöl einnehmen?

An der Zusammensetzung des Öls ändert sich überhaupt nichts. Weiterhin handelt es sich dabei um ein Trägeröl, dem ein Hanfextrakt mit viel CBD zugesetzt wurde. Das lässt sich einnehmen, ohne dass eine Gesundheitsgefahr über die bekannten CBD Nebenwirkungen hinaus besteht. Diese Art der Anwendung von CBD Aromaöl ist damit genauso sicher wie die äußerliche Anwendung. Wenn es Unterschiede in der Qualität oder der Zusammensetzung gibt, dann hängen sie nicht mit der Etikettierung zusammen. Vielmehr gibt es einfach sehr viele Hersteller und damit eben viele unterschiedliche Produkte.

Wie ist der Hinweis „Nicht zum Verzehr geeignet“ zu verstehen?

Noch ein Punkt spielt hier eine Rolle. Manch ein Öl kommt mit dem ausdrücklichen Hinweis, es sei nicht zum Verzehr geeignet. Weil auch das viel Verunsicherung hervorruft, wollen wir diesem Thema einen extra Abschnitt widmen.

Diese Deklarierung hat einen Grund. Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln dürfen weder Dosierungshinweise noch Heilsversprechen abgeben. Das würde unter anderem gegen das Heilmittelwerbegesetz verstoßen (HWG). Dieses dient dazu, Verbrauchertäuschung durch irreführende Werbung auszuschließen. Wenn also jemand zum Beispiel ein Wundermittel gegen Krebs anpreist, macht er sich damit strafbar!

Nun entsteht aber folgendes Problem. CBD Öl ist noch ziemlich neu, weshalb viele Kunden noch nicht seine möglichen Auswirkungen kennen. Wie aber sollen sie davon erfahren? Wer sich auf der Herstellerseite informieren will, dürfte dort also keinerlei Aussagen zu Anwendung und möglicher Wirkung finden.

Dieser Zustand ist wenig praktikabel. Deshalb beugen viele Hersteller schlicht vor: Sie verkaufen zwar CBD Öl, kennzeichnen es aber nicht als Nahrungsergänzungsmittel. Das eröffnet ihnen eine Möglichkeit, ihren Kunden mit Ratschlägen zu Dosierung und möglicher Wirkung zur Seite stehen.

Es gibt also zwei Möglichkeiten, wie sich Hersteller vor Problemen schützen können:

  • mit der Angabe “Nicht zum Verzehr geeignet”*
  • mit der Deklarierung als „Aromaöl“

Uns ist klar, und den Herstellern ebenso, dass diese Angaben viel Verwirrung stiften. Im Sinne der Verbrauchersicherheit können wir nur hoffen, dass sich daran bald etwas ändert! Denn der Umgang mit CBD Öl wird dadurch nicht eben leichter.

*Bei dieser Angabe ist dennoch unbedingt zu prüfen, ob es sich wirklich um ein CBD Öl handelt – her sollte am besten der Hersteller kontaktiert werden, denn “denn reines Aromaöl” zu konsumieren kann gefährlich werden!

Wie sollten CBD Aromaöle laut Hersteller eingenommen werden?

Wenn beispielsweise ein Hersteller schreibt, man solle „täglich 1 Tropfen Aroma-Öl auf ein Kissen träufeln“, dann ist das nicht unbedingt wörtlich zu nehmen! Es hätte dort auf dem Kissen auch keinerlei Effekt. Weil es eben nicht wie ein Aromaöl wirkt, also über den Geruchssinn! Wie jedes andere CBD Öl auch, kann es nur mittels Einnehmen oder äußerlicher Anwendung direkt auf der Haut seine Wirkung entfalten.

Ein anderer Hersteller hingegen geht mit seinem „Hanf Aromaextrakt Öl“ einen etwas anderen Weg. Hier wird bereits das Öl als Aromaöl bezeichnet. Schaut man aber genauer hin, findet sich auf der Verpackung ein Hinweis darauf, wie es wirklich zu nutzen ist: Täglich seien 3 – 4 Tropfen des Öls in Speisen zu mischen. Dies dient dann nicht der Gesundheit, sondern lediglich „zur Aromatisierung von Lebensmitteln“, wie der Hersteller angibt.

Die Einnahme von CBD bei StressSolche Angaben sagen also nichts aus über die Qualität des Öls. Unserer Meinung nach schützen sich die Hersteller so vor Problemen, die sie allein aufgrund der komplizierten EU-Rechtslage bekommen könnten. Wer zu diesem Thema mehr recherchiert, findet auch immer mehr CBD Erfahrungsberichte dazu. Die zeigen etwas sehr Interessantes: Viele Menschen verstehen schon, solche Angaben richtig zu lesen.

Dazu sollte man allerdings etwas wissen. CBD Öl wirkt besser, wenn es über die Mundschleimhäute aufgenommen wird. Die Bioverfügbarkeit erhöht sich dann, weil nicht so viel verloren geht wie bei der normalen Umwandlung während des Verdauungsprozesses. Schließlich geht CBD dann direkt ins Blut! Dies kann man sich zunutze machen und auch diese CBD Öle entsprechend anwenden. Anstatt es direkt in die Speisen zu geben, lässt es sich problemlos sublingual einnehmen. Bei Hanfama gibt es zum Beispiel gar keine Dosierempfehlung.

Für was können CBD Aromaöle verwendet werden?

Die CBD Aromaöl Verwendung ist leicht, denn sie entspricht gängigem CBD Öl. Vor allem bei leichteren Beschwerden kann CBD Öl möglicherweise Linderung verschaffen. Der Vollständigkeit halber seien die Hauptanwendungsgebiete hier noch einmal genannt.

CBD Öl kann nachweislich das Immunsystem stärken, es bringt Entspannung, wirkt entzündungshemmend und lindert Schmerzen. Zudem lässt es sich auch bei vielen herkömmlichen Therapien unterstützend einsetzen. 2)

Viele Anwender nutzen es, um besser schlafen zu können. Abhängig von der Dosierung hilft es tagsüber dabei, sich zu konzentrieren. Wer Schwierigkeiten mit seiner Denk- oder Arbeitsleistung hat, kann CBD Öl vielleicht nutzbringend einsetzen.

Mögliche Anwendungsgebiete von CBD Aromaöl:

  • Schlaflosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Stimmungsaufheller, Angstlöser
  • Leistungssteigerung
  • Schmerzen lindern, etwa bei Arthrose
  • Hautprobleme
  • Stress verringern
  • Entspannen

 

Dann gibt es also gar kein CBD Aromaöl?

Doch, so etwas gibt es. Es ist aber derart selten, dass uns nur eine Firma bekannt ist, die es vertreibt. Die Firma Osiris bietet ein Aromaöl namens „Gelenkwohl“ an. Dabei handelt es sich um eine Mischung von Arnika und Johanniskraut, welche mit CBD Extrakt angereichert wurde. Das ergibt eine interessante Kombination aus einem Aromaöl und einem CBD Öl – eben ein CBD Aromaöl!

Dies ist allerdings unserer Kenntnis nach das einzige Öl dieser Art. Es dient einzig und allein der äußerlichen Anwendung und darf keinesfalls eingenommen werden!

Wie lassen sich die einzelnen Arten von Aromaöl unterscheiden?

Damit ein Verbraucher auf der sicheren Seite ist, sollte er wissen, was er kauft. Darum hier noch einmal ein Überblick darüber, was all diese Öle voneinander unterscheidet.


  • Echtes Aromaöl:

Anwendung nur äußerlich! Bitte nicht einnehmen! Enthält ein oder mehrere ätherische Öle.


  • Echtes CBD Aromaöl:

Ein oder mehrere ätherische Öle plus CBD Extrakt. Sehr selten – Anwendung nur äußerlich!


  • CBD Öl, das als Aromaöl deklariert wird:

Anwendung innerlich und äußerlich möglich. Enthält ein Trägeröl, meist Hanfsamenöl plus CBD Extrakt. Herstellung normalerweise mittels CO2-Extraktion.


  • Ätherisches Hanföl:

Hergestellt aus Hanfblüten und -blättern mittels Wasserdampfdestillation. Enthält darum keine Cannabinoide (diese sind fettlöslich!). Anwendung wie andere ätherische Öle.

Eine Unterscheidung sollte anhand der aufgeführten Inhaltsstoffe und der Herstellungsart problemlos möglich sein. Sollte dies nicht der Fall sein, wendet euch bitte an den Hersteller! Denn lieber nachgefragt, als versehentlich Echtes Aromaöl einzunehmen, das kann gefährlich werden.

Infografik Aromaöl von CBD-Infos.comInfografik CBD Aromaöl

Fazit: CBD Aromaöl ist fast immer normales CBD Öl

CBD Aromaöl gibt es immer häufiger in CBD Shops oder in der Drogerie. Viele Anwender lassen sich dadurch verunsichern, denn scheinbar ist das etwas Neues. Und wie bei allem Neuen ist nicht klar, wie es verwendet werden darf. Im Endeffekt stecken aber die bekannten CBD Öle dahinter. Diese werden nur anders deklariert, um bestimmte Probleme der Zulassung für die Hersteller zu minimieren. In Zusammensetzung, Anwendung und Gebrauch unterscheiden sie sich nicht von normalem CBD Öl. Eine Ausnahme stellen Produkte dar, die tatsächlich ein Aromaöl enthalten, dem CBD zugesetzt wurde. Dies ist unseres Wissens nach jedoch nur bei einem einzigen Anbieter (Osiris) derzeit der Fall. Die überwiegende Mehrheit der Aromaöle folgt dem von uns beschriebenen Muster.

 

Unsere Empfehlungen für CBD-Öle

*Anzeige/Werbung 

Empfehlung
Nordicoil-Hanfoel 15
Hanfosan CBD Öl 10% Test
CBD-Vital-CBD Öl 10 Prozent
Produkt
Nordic-Oil Hanföl 15%
Hanfosan CBD-Öl 10%
CBD-Vital CBD-Öl 10%
CBD-Anteil
15%
10%
10%
CBD pro Tropfen
5mg
ca. 5mg
3,04mg
CBD pro Flasche
1500mg CBD
1000mg
1000mg
Vor & Nachteile
  • Preis/Leistung Top
  • kostenlose Lieferung
  • sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • hochwertige Produkte
  • Preis/Leistung Top
  • kostenlose Lieferung
Herstellung
Co2 Extraktion
Co2 Extraktion
Alkohol/Decarboxyliert
Vegan
Geschmack
mild
sehr mild
sehr mild
Gutschein/Rabatt
15 % Rabatt – Code: CBDINFO15
20 % Rabatt – Für den 2er Pack
10 % Rabatt – Code: CBDINFO10
Unsere Bewertung
★ ★ ★ ★ ★
★ ★ ★ ★ ★
★ ★ ★ ★ ★
Empfehlung
Nordicoil-Hanfoel 15
Produkt
Nordic-Oil Hanföl 15%
CBD-Anteil
15%
CBD pro Tropfen
5mg
CBD pro Flasche
1500mg CBD
Vor & Nachteile
  • Preis/Leistung Top
  • kostenlose Lieferung
Herstellung
Co2 Extraktion
Vollspektrum CBD
Vegan
Geschmack
mild
Gutschein/Rabatt
15 % Rabatt – Code: CBDINFO15
Unsere Bewertung
★ ★ ★ ★ ★
Hanfosan CBD Öl 10% Test
Produkt
Hanfosan CBD-Öl 10%
CBD-Anteil
10%
CBD pro Tropfen
ca. 5mg
CBD pro Flasche
1000mg
Vor & Nachteile
  • sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • hochwertige Produkte
Herstellung
Co2 Extraktion
Vollspektrum CBD
Vegan
Geschmack
sehr mild
Gutschein/Rabatt
20 % Rabatt – Für den 2er Pack
Unsere Bewertung
★ ★ ★ ★ ★
CBD-Vital-CBD Öl 10 Prozent
Produkt
CBD-Vital CBD-Öl 10%
CBD-Anteil
10%
CBD pro Tropfen
3,04mg
CBD pro Flasche
1000mg
Vor & Nachteile
  • Preis/Leistung Top
  • kostenlose Lieferung
Herstellung
Alkohol/Decarboxyliert
Vollspektrum CBD
Vegan
Geschmack
sehr mild
Gutschein/Rabatt
10 % Rabatt – Code: CBDINFO10
Unsere Bewertung
★ ★ ★ ★ ★

*Anzeige/Werbung

 

Wir haben die Informationen aus diesen Beitrag zwar sehr gut recherchiert, übernehmen aber dennoch keine Verantwortung für die Aktualität der Hinweise und bei der Einnahme eines gekauften Produktes. Beim Kauf von Ölen, egal welcher Art sollten die Inhaltsstoffe kontrolliert werden und bei Unsicherheit Kontakt mit dem Hersteller aufgenommen werden.

 

Quellenangaben   [ + ]

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.