Die Prostata oder auch VorsteherdrĂŒse ist Teil des mĂ€nnlichen Fortpflanzungssystems. Mit zunehmendem Alter verĂ€ndert sie sich, was zu verschiedenen Problemen fĂŒhrt. Sie wird nicht nur grĂ¶ĂŸer, sie kann auch schmerzen. EntzĂŒndungen gehen mit Fieber einher. Noch gravierender ist allerdings der gefĂŒrchtete Prostatakrebs. Ob und wie CBD bei Prostata Beschwerden helfen könnte, interessiert seit einigen Jahren auch immer mehr Forscher. Wir haben uns den aktuellen Stand der Dinge einmal genauer angesehen.

 

Wie Ă€ußern sich Prostata Probleme?

Probleme mit der Prostata können nur MĂ€nner haben, denn Frauen besitzen diese DrĂŒse gar nicht. Sie ist verantwortlich dafĂŒr, bestimmte Stoffe zu produzieren, die der Fortpflanzung dienen: vor allem SamenflĂŒssigkeit, aber auch Hormone. Je Ă€lter ein Mann wird, desto grĂ¶ĂŸer wird sein Risiko fĂŒr bestimmte Erkrankungen der Prostata. Grund ist altersbedingte VergrĂ¶ĂŸerung sowie krankhafte VerĂ€nderung im Gewebe. Auch EntzĂŒndungen werden hĂ€ufiger, dann sprechen wir von Prostatitis. Sie kann akut auftreten, aber auch chronisch werden.

Beschwerden treten vor allem bei MĂ€nnern mit entsprechender genetischer Veranlagung auf. Weiterhin trĂ€gt eine ungesunde Lebensweise entscheidend dazu bei. Jeder Mann im fortgeschrittenen Alter sollte daher auf bestimmte Anzeichen achten und im Verdachtsfall einen Arzt aufsuchen. Ebenso sollte regelmĂ€ĂŸig eine Untersuchung zur FrĂŒherkennung von Prostatakrebs erfolgen. Eine Grunduntersuchung ĂŒbernimmt sogar die Krankenkasse. Weitere Tests mĂŒssen selbst bezahlt werden.

Prostata Probleme: HĂ€ufige Symptome

  • Schmerzen im Beckenbereich, bis hinab zu den Oberschenkeln.
  • Schwierigkeiten beim Urinieren: Brennen, hĂ€ufiger Harndrang, tröpfelndes Wasserlassen, Blut oder Sperma im Urin.
  • Fieber, SchĂŒttelfrost (bei Prostatitis)

Wie könnte CBD bei Prostataproblemen helfen?

Wie Cannabidiol bei der Linderung der Probleme helfen könnte, wird immer hĂ€ufiger Gegenstand der Forschung. Aus gutem Grund: Bei vielen der genannten Symptome handelt es sich um klassische Einsatzgebiete fĂŒr den Hanfwirkstoff. So gilt er schon lange als schmerzlindernd und entzĂŒndungshemmend. Das könnte ihn zum idealen Begleiter fĂŒr eine Prostatitis machen, denn hier werden auch entzĂŒndungshemmende Medikamente eingesetzt. Methoden zur Muskelentspannung können die Behandlung unterstĂŒtzen. Dazu bieten sich EntspannungsbĂ€der an.

Bei den meisten uns bekannten Studien zum Thema CBD bei Prostata steht aber etwas anderes im Mittelpunkt: Krebs. Prostatakrebs kann unterschiedlich verlaufen und fĂŒhrt nicht in jedem Fall zum Tod. Streut der Tumor aber, wird eine Behandlung immer schwieriger. Deshalb sucht die Forschung intensiv nach einem Mittel, welches diese Entwicklung aufhalten kann. Ideal wĂ€re natĂŒrlich etwas, das bereits die Entstehung von Krebszellen verhindert oder zumindest ihr Wachstum beeinflusst.

CBD wird in diesem Zusammenhang großes Potenzial zugeschrieben. Bevor wir uns aber dem Stand der Forschung widmen, hier noch einmal ein Überblick, wie CBD bei Problemen der Prostata helfen könnte.

Mögliche Einsatzgebiete von CBD bei Prostataproblemen:

  • EntzĂŒndungen bekĂ€mpfen
  • Muskeln entspannen
  • Schmerzen lindern
  • Prostatakrebszellen im Wachstum beeinflussen

CBD bei Prostataproblemen: Studien

 

  • a) Lindern von Begleitsymptomen

    Weil CBD bei der Prostata bestimmte Beschwerden lindern kann, lĂ€sst es sich gut zur UnterstĂŒtzung herkömmlicher Therapie einsetzen. In vielen FĂ€llen kann es nicht direkt heilen, hilft aber beim Überwinden der Erkrankung. Ist beispielsweise eine Prostatitis mit starken Schmerzen verbunden, ließe sich dies mit Cannabidiol vielleicht lindern.

    Kurze ErlĂ€uterung dazu: Nozizeption heißt Schmerzwahrnehmung. Eigentlich ist das eine sinnvolle Sache, weil der Körper damit auf Gefahren reagieren kann. Manchmal aber muss Schmerz eingedĂ€mmt werden, weil sonst die LebensqualitĂ€t leidet. Dann ist eine antinozizeptive Wirkung erwĂŒnscht.

    In einer Studie mit Ratten fanden Forscher heraus, dass CBD antinozizeptiv wirken könnte. Den Tieren wurden zunĂ€chst Schmerzen zugefĂŒgt und anschließend ihr Verhalten mit oder ohne CBD untersucht. Ohne CBD entwickelten die Ratten eine sogenannte mechanische Allodynie, das ist eine ĂŒbersteigerte Schmerzwahrnehmung. Mithilfe von CBD klang dies ab. Die Wirkung hing allerdings stark von der Dosis ab. Zudem nehmen die Forscher an, dass CBD auf verschiedene Dimensionen von Schmerz unterschiedlich einwirkt. Das heißt, es kann sensorische Aspekte ebenso modulieren wie affektive Aspekte. Insgesamt bescheinigten die Autoren der CBD Studie dem Hanfwirkstoff eine direkte schmerzlindernde Wirkung 1).

  • b) CBD bei Prostatitis

    Auch die Prostatitis selbst könnte möglicherweise mithilfe von CBD gelindert werden. Schließlich wird dem Hanfwirkstoff eine entzĂŒndungshemmende Wirkung zugeschrieben. Dies lĂ€sst sich mit mehreren Studien belegen, von denen wir hier aus PlatzgrĂŒnden nur eine nĂ€her vorstellen wollen. Erneut ging es um einen Versuch mit Ratten, die an Arthritis litten. Entstehende Schmerzen sowie die betreffenden EntzĂŒndungen ließen sich mithilfe von CBD deutlich eindĂ€mmen. Konkret stellten die Forscher eine Verringerung bestimmter entzĂŒndungsfördernder Biomarker fest. Vor allem standen auch mögliche Nebenwirkungen im Zentrum der Aufmerksamkeit. CBD wurde als nebenwirkungsarm beschrieben 2).

  • c) CBD und Prostatakrebs

    Wie immer im Bereich Krebsforschung ist Vorsicht geboten. ZunĂ€chst einmal: CBD ist kein Allheilmittel! Und die Studien zu Prostatakrebs und CBD sind bisher keine klinischen Studien. Das heißt, sie wurden an Krebszellen oder an Tieren, nicht aber am Menschen durchgefĂŒhrt. Wir wissen also wenig dazu, wie es beim Menschen hilft. Keinesfalls sollte darum CBD ohne Ă€rztliche RĂŒcksprache eine andere Therapie ersetzen!

Wichtiger Hinweis zum VerstÀndnis der CBD Studien

Dies sollte jeder mitdenken, der CBD Öl bei Krebs einsetzen möchte: Es gibt verschiedene Arten von Krebszellen, auch bei Prostatakrebs. Nicht alle Studien beziehen sich auf dieselbe Art. Gilt also eine Erkenntnis fĂŒr eine Art von Zellen, kann sie bei einer anderen eventuell ganz andere Ergebnisse hervorrufen. Das muss durch die Wissenschaft noch weiter untersucht werden, ebenso wie Folgendes: Es wird offenbar nicht nur mit natĂŒrlich entstandenem CBD geforscht, sondern auch mit synthetischen Cannabinoiden. Alle Erkenntnisse zu CBD bei Prostata Krebs sind darum stets unter Vorbehalt zu verstehen.

Vor allem ist nicht klar, wie CBD Öl darauf Einfluss nehmen könnte, da in den Studien ausschließlich CBD Isolat eingesetzt wird. Dies erfordert grĂ¶ĂŸere Mengen als Vollspektrum, weil bei Vollspektrum CBD Öl der Entourage Effekt zum Tragen kommt. Er besagt, dass viele Hanfinhaltsstoffe im Zusammenspiel effektiver sind als einer von ihnen, also Isolat. Deshalb könnte schon eine vergleichsweise niedrige Dosierung ebenfalls helfen. Voraussetzung: Es handelt sich um echtes Vollspektrum CBD Öl mit vielen weiteren Hanfwirkstoffen!

Trotz der Vorbehalte wollen wir hier einige Studien nÀher betrachten, denn sie geben Anlass zur Hoffnung.

Im Jahr 2012 fĂŒhrten Forscher ein Experiment mit verschiedenen Zellkulturen durch, darunter auch eine Prostatakrebszellart (PC3). CBD erzeugte ĂŒberraschende Effekte: Es konnte die LebensfĂ€higkeit der Krebszellen hemmen, aber auch die sogenannte Apoptose beeinflussen. Das ist eine Methode von Zellen, abzusterben, um die weitere Funktion des gesamten Organismus zu ermöglichen. Könnte man Krebszellen gezielt zur Apoptose bringen, zerstören sie sich selbst. Die erwĂ€hnte Studie scheint CBD diese FĂ€higkeit in Bezug auf PC3-Zellen zu bestĂ€tigen 3).

Eine weitere Studie ergab Ähnliches. Ziel war es, zu zeigen, wie Cannabinoide gegen Krebszellen aktiv werden können. Eine mögliche Ursache hat mit Phosphatasen zu tun. Das wiederum sind Enzyme, welche ebenfalls entscheidend sind fĂŒr die Apoptose. So funktioniert es: Mithilfe von CBD lĂ€sst sich wahrscheinlich die Erzeugung von Phosphatasen steuern, was sich wiederum auf den Zelltod auswirkt. Einfach erklĂ€rt, sterben also die Krebszellen im gĂŒnstigsten Fall ab, sobald CBD ins Spiel kommt. Wieder hing eine mögliche Wirkung stark von der Dosis ab 4).

Eine weitere Übersicht fasst die Rolle von CBD bei verschiedenen Krebsarten zusammen. In der Review listen die Autoren unter anderem Nachweise fĂŒr eine mögliche Wirksamkeit von CBD bei Prostata Krebs. Ihre ErklĂ€rung dazu: In der Zelle und der interzellulĂ€ren Kommunikation gibt es wichtige chemische Stoffe. Eine Gruppe davon wurde im Überblick untersucht. Das sind bestimmte Arten von Proteinen und genetisches Material (EMV). Die Vermutung der Autoren: Deren Entstehung wird durch CBD entscheidend beeinflusst. Dadurch lĂ€sst sich vielleicht auch die Entstehung bestimmter Arten von Krebszellen verhindern. AusdrĂŒcklich findet auch Prostatakrebs ErwĂ€hnung 5).

Einnahme und Dosierung von CBD bei Prostata Problemen

Einnahme: Sie ist abhĂ€ngig von der Art des Produkts. NatĂŒrlich sieht sie bei CBD Öl anders aus als bei CBD Kapseln oder einem CBD Spray. Normalerweise empfiehlt sich bei CBD Öl die sublinguale Einnahme, also das TrĂ€ufeln unter die Zunge. Anschließend mindestens eine Minute im Mund behalten, ohne zu schlucken. Diese Form der Einnahme verhindert, dass zu viel CBD im Verdauungsprozess verloren geht. Kapseln hingegen schluckt man einfach herunter. Hier tritt eine mögliche Wirkung erst mit Verzögerung ein, hĂ€lt dafĂŒr aber auch lĂ€nger an.

Im Fall von Prostatabeschwerden leichterer Art kommt noch eine andere Anwendung infrage: die Ă€ußerliche Form. Das könnte eine herkömmliche Therapie unterstĂŒtzen, sofern das Ziel Muskelentspannung oder Schmerzlinderung im Beckenbereich ist. Dazu eignet sich CBD Öl, aber auch ein gehaltvolles CBD Gel oder ein Balsam. Voraussetzung ist bei jedem Produkt ein ausreichender Anteil an CBD!

Dosierung: Jeder Mensch reagiert individuell auf Cannabidiol. Darum können Empfehlungen zur Dosierung nur allgemein gehalten sein. Zudem hĂ€ngt es davon ab, was sich Anwender davon erhoffen: akute oder langfristige Besserung der Beschwerden? Viele Menschen setzen CBD Öl unterstĂŒtzend bei einer lĂ€ngeren Therapie ein. Hier bietet sich eine bewĂ€hrte Methode an: Mit wenig CBD Öl beginnen, um sich im Lauf der Zeit zu steigern. Dies kann allerdings mehrere Tage bis Wochen dauern.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

CBD gilt als sanfte Alternative oder auch ErgÀnzung zu herkömmlichen Therapien. Diese EinschÀtzung hat ihren Grund auch darin, dass wenig Nebenwirkungen bekannt sind. Damit steht es in angenehmem Gegensatz zu vielen pharmazeutisch hergestellten Schmerzmitteln. Sie haben teils heftige Nebenwirkungen und können sogar abhÀngig machen. CBD hingegen macht weder abhÀngig noch high.

Diese Nebenwirkungen kann CBD haben

  • Mundtrockenheit
  • starke MĂŒdigkeit zu Beginn der Einnahme
  • Blutdruck senken

Da CBD als Appetithemmer gilt, empfiehlt sich die Einnahme nicht fĂŒr stark untergewichtige Personen. Das ist wichtig fĂŒr Krebspatienten mit Gewichtsproblemen. Zudem erhöht CBD nachweislich den Augeninnendruck. Glaukom-Patienten sollten daher eine Nutzung dringend ĂŒberdenken und sie, falls gewĂŒnscht, ausschließlich unter Ă€rztlicher Aufsicht durchfĂŒhren. Eine mögliche LeberschĂ€digung durch CBD wurde vor wenigen Jahren festgestellt, jedoch noch nicht abschließend erforscht.

Fazit: CBD bei Prostata Problemen unterstĂŒtzt herkömmliche Therapien

Die Prostata besitzen nur MĂ€nner, da sie Teil ihres Fortpflanzungssystems ist. Mit dem Alter vergrĂ¶ĂŸert sie sich immer mehr. Viele MĂ€nner leiden daher an Problemen beim Wasserlassen und an Schmerzen. Hier könnte CBD eine echte Hilfe sein. Bei Prostatitis zum Beispiel kann es entspannen oder auch Schmerzen lindern. Selbst Prostatakrebs könnte nach neusten Erkenntnissen auf CBD reagieren. Dazu forscht man intensiv, was CBD zu einem neuen HoffnungstrĂ€ger werden lĂ€sst. UnterstĂŒtzend lĂ€sst es sich daher bei nahezu allen Prostataproblemen einsetzen. Dennoch sollte bei Problemen mit der Prostata immer ein Arzt konsultiert werden!

 

Quellenangaben[+]

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.