Wir selbst konnten – auch innerhalb des engsten Familienkreises – bisher zahlreiche Erfahrungen mit CBD sammeln und uns von dem Hanfwirkstoff überzeugen. Diese möchten wir selbstverständlich weitergeben, um bei der ein oder anderen Kaufentscheidung behilflich zu sein oder mit Hilfe unserer CBD Ratschläge eine natürlichere Alternative zu herkömmlichen Hilfsmitteln vor Augen zu führen. Auch die zahlreichen CBD Erfahrungsberichte anderer Nutzer möchten wir hier aufführen, um die tatsächliche Wirkungsweise des Inhaltsstoffs zu klären. Plus: Am Ende dieses Artikels finden sich Tipps und Tricks, mit denen man selbst vor dem Kauf hilfreiche Erfahrungsberichte finden kann. So lässt sich der ein oder andere Fehlkauf gut vermeiden.

Wichtig: Wir haben die Namen der Anwender zu deren Schutz abgeändert. Wir erhalten zahlreiche Einsendungen, die von den CBD Erfahrungen der Nutzer sprechen und hier ebenfalls zusammengefasst erwähnt werden. Zur besseren Orientierung schaut euch am besten das Inhaltsverzeichnis unter diesem Bild an.

 

CBD Öl Erfahrungen

 

Die Beschwerden – und was CBD erfahrungsgemäß dagegen tun kann

CBD ist berüchtigt dafür, zahlreiche Beschwerden lindern zu können und durch seine ganzheitliche Wirkungsweise verschiedenste Effekte zu zeigen. Viele Studien beschäftigen sich mit dem Thema – genaue Aussagen zur spürbaren Wirkung sind darunter aber weniger zu finden. Denn: Für jeden Menschen wirkt CBD anders, sodass keine pauschalen Empfehlungen oder Resultate genannt werden können. Aus genau diesem Grund haben wir uns die Mühe gemacht, CBD Erfahrungen der mittlerweile vielen Nutzer zu durchforsten – und das Hilfreichste hier mit auf den Weg zu geben. Dabei haben wir die CBD Bewertungen kategorisch in diese Beschwerden unterteilt:

Ausführliche Artikel zu den Themen


 

CBD Öl Erfahrungen bei Schmerzen

CBd Öl Erfahrungen bei Schmerzen

Schmerzen plagen die meisten Menschen regelmäßig. Sei es wegen einer ungesunden Haltung, einer zu hohen Belastung im Alltag oder aufgrund eines Unfalls – je natürlicher man die Beschwerden lindern kann, desto besser. Kein Wunder also, dass die CBD Wirkung gegen Schmerzen schnell bekannt geworden ist. Doch was genau haben die Nutzer bisher zu ihren Erfahrungen mit CBD zu sagen? Das Tolle: Es sind mittlerweile einige CBD Erfahrungsberichte zu finden und uns zugekommen, sodass man sich hierzu umfassend informieren kann.

Die genaue Wirkungsweise

Am Wichtigsten ist natürlich die Wirkungsweise des Hanfwirkstoffs im Detail. Welche Schmerzen konnten gelindert werden? Und – wenn überhaupt – wie sehr wurden sie gemildert? Jedes Detail hilft dabei, das Richtige für den eigenen Bedarf zu finden. Wir haben uns die CBD Erfahrungsberichte genauer angesehen und können behaupten: Die meisten Anwender haben nur Positives zu berichten. Herr Armin Schweighofer beispielsweise kann nur Positives über zehn Prozent CBD Tropfen von CBD Vital berichten: Diese sollen gegen mittelstarte Schmerzen nahezu sofort geholfen und gleichzeitig Schlafprobleme, sowie Stressempfinden gelöst haben.

Herr Engelbert wiederum hat sich nach einer Lösung gegen seine Schmerzen durch einen Bandscheibenvorfall umgesehen. Auch er konnte mit einem zehn Prozent CBD Öl ohne Nebenwirkungen Positives verspüren. Seine Leiden sind zwar nicht vollständig weg, aber auf ein erträgliches Maß reduziert worden und im Alltag weniger präsent. Auch Frau Prengler betont diese Wirkung, indem sie auf ihren Vorredner kommentiert: Sie spürt nach einer Anwendung von zwei Monaten die gewünschte Wirkung, die eine deutliche Verbesserung im Gegensatz zu den vorherigen Schmerzen darstellt. Andere User wie Frau Fehn, die an chronischen Beschwerden und sogar schlimmeren Krankheiten leiden, konnten durch zehn Prozent CBD Öl weniger Schmerzen vermerken. Allerdings hat die Wirkung nach einigen Wochen nachgelassen. Wir fassen zusammen:

  • Bei leichten bis mittelstarken Schmerzen verspürten Anwender oft eine vollständige Erleichterung
  • Auch andere Beschwerden werden gleichzeitig gelindert
  • Die meisten positiven CBD Erfahrungen sind auf 10% CBD Öl zurückzuführen
  • Chronische und schwerwiegende Schmerzen wurden nur zeitweise verbessert
  • In den meisten Fällen konnte das Schmerzempfinden zumindest um einen großen Teil reduziert werden

 

Wir möchten auch negative Erfahrungen von Usern zugänglich machen. Denn: Cannabidiol ist sicherlich kein Wunder- oder Allheilmittel, das allen gerecht werden kann. Hierzu haben wir gefunden, dass bei vielen Anwendern fünfprozentiges CBD Öl gegen schwerwiegendere oder regelmäßig auftretende Schmerzen nicht hilft oder nur über kurze Zeit hinweg geholfen hat. Generell wird auch häufiger erwähnt, dass die Tropfen ihre Wirkung nur über wenige Wochen zeigen und dann wieder abklingen (Diese Erfahrung konnten wir im Familienkreis ebenfalls sammeln). Auch vermerken Nutzer: Geht es um chronische Schmerzen, dauert es auch eine Weile, bis die volle Wirkung bemerkbar wird. Generell werden die Beschwerden auch nicht in jedem Fall vollständig eliminiert.

Ab wann tritt die Wirkung den CBD Erfahrungen nach ein?

Generell ist davon auszugehen, dass CBD nach bis zu einer Stunde vom Körper aufgenommen wurde und sich Resultate bemerkbar machen. In diesem Fall berichten viele User mit leichten Leiden davon, dass der Wirkstoff sofort geholfen hat. Bei stärkeren Problemen wird jedoch häufig berichtet, dass sich die Wirkung erst nach mehreren Wochen und sogar Monaten bemerkbar macht. Dies ist auch nicht verwunderlich: Das Ausbalancieren des Hormonhaushaltes und Immunsystems oder die Bekämpfung einer Entzündung nehmen mehr Zeit in Anspruch. Am besten zeigte sich die Wirkung übrigens bei Muskelschmerzen: Hier konnte vielen Nutzern schon eine kleines CBD-Dosis zügig weiterhelfen.

Wie lange hält die CBD Wirkung an?

Rein wissenschaftlich gesehen soll die Wirkung von Cannabidiol nach der vollständigen Aufnahme in den Blutkreislauf etwa vier bis sechs Stunden anhalten. Das macht sich an den CBD Erfahrungen der Nutzer ebenfalls bemerkbar: Frau Anja K. beispielsweise konnte die Wirkung bis zu fünf Stunden am Stück spüren, bevor diese abebbte und langsam nachließ. Geht es um die Langzeitwirkung, müssen wir allerdings noch etwas anderes betonen: Viele Nutzer mit chronischen und starken Leiden merken, dass das CBD nach wenigen Wochen an Wirkung verliert. Das zeigt jedoch nichts anderes, als dass es sich (noch) nicht um die individuell-richtige Dosis handelt. In einem solchen Fall wird es empfohlen, die Dosis langsam zu erhöhen.

CBD Öl Erfahrungen bei Schlafstörungen

CBD Öl Erfahrungen bei Schlafstörungen

Auch im Falle von Schlafstörungen kann CBD eine kleine, natürliche Wunderwaffe sein. Viele CBD Hersteller gehen mit Schlaftropfen speziell auf die Bedürfnisse der Betroffenen ein und reichern das Produkt mit dem Schlafhormon Melatonin an, welches den Wach-Schlaf-Rhythmus steuert. Doch lohnen sich diese Bemühungen auch?

Frau Brigitte M. leidet beispielsweise unter Schlafstörungen, an die auch das Restless Legs Syndrom gebunden ist. Nach der Einnahme von CBD konnte sie feststellen, dass der Hanfwirkstoff beide Probleme „komplett ausschaltet“. Allerdings stellt sich diese Wirkung nicht sofort ein – eine gewisse Wartezeit sollte schon berücksichtigt werden. Auch Frau Danny D. leidet unter dem Restless Legs Syndrom und musste regelrechte Krampfanfälle in den Beinen hinnehmen – die ihr natürlich auch den Schlaf geraubt haben. Laut eigenen Angaben ist sie dank CBD Öl völlig krampffrei. Frau Miranda E. hingegen nimmt fünfprozentiges CBD Öl ein, um ihre Schlafstörungen in den Griff zu bekommen. Das liegt nach ihren Angaben unter anderem daran, dass sie viel entspannter und schmerzfreier in das Schlafritual starten kann. Herr Adrian M. antwortet auf ihren Erfahrungsbericht damit, dass auch er CBD Öle super findet und mit den Produkten positive Erfahrungen zum Einschlafen gemacht hat. Fassen wir also zusammen:

  • CBD Öl kann gegen Schlafstörungen und Restless Legs helfen
  • Krämpfe durch Restless Legs können auch in der Nacht verhindert werden
  • CBD Öl fördert die Entspannung und damit das Einschlafen
  • Durch die gelinderten Schmerzen wird die Schlafqualität verbessert

 

Auch gibt es die ein oder andere eher negative Erfahrungen zu CBD Öl gegen Schlafstörungen. So schreibt Gisela von B., dass sie bei der Einnahme am Abend nicht einschlafen kann – die Einnahme von CBD Öl Tropfen am Morgen helfen ihr jedoch dabei, Verspannungen loszuwerden. Es gilt also: CBD Öl muss auf lange Sicht ausprobiert werden, um die individuell-wirksame Dosierung zu finden. Erst dann kann man davon ausgehen, dass der Hanfwirkstoff auch wirklich die gewünschten Resultate liefert.

Unser Tipp: Sollte bei der Einnahme von CBD Öl oder CBD Kapseln vor dem Zubettgehen eine Schlaflosigkeit auftreten, nehmen Sie das CBD Öl einige Stunden vor dem Zubettgehen ein, dies kann möglicherweise zu einem besseren Schlaf führen.

Ab wann macht sich die CDB gegen Schlafstörungen Wirkung bemerkbar?

Die Erfahrungen der Nutzer zeigen, dass es im Durchschnitt drei Tage bis etwa eine Woche dauert, bis sich die Wirkung des Cannabidiols bemerkbar macht. Es gilt also, Geduld zu wahren und das Produkt ruhig etwas länger auszuprobieren. Auch haben die meisten Anwender beschrieben, dass zunächst die richtige Dosierung gefunden werden muss: Während einige User bereits mit zwei Tropfen fünfprozentigem CBD Öl Ergebnisse erzielen konnten, war dies bei anderen Anwendern erst mit 3×5 Tropfen der Fall. Probieren geht hier definitiv über Studieren.

Wie lange wirkt CBD gegen Schlafstörungen?

Hierzu konnten wir nur finden, dass die CBD Wirkung gegen Schlafstörungen nachlässt, wenn die Dosierung durch das Vergessen versehentlich reduziert wird. Auch nach dem Absetzen von CBD macht sich schnell bemerkbar, wie die Wirkung abklingt. Erste Schlafstörungen traten in dem Fall meist nach wenigen Tagen wieder auf.

Das sind unsere eigenen Erfahrungen: Unsere CBD Erfahrungen gegen Schlafstörungen unterstreichen im Wesentlichen das, was die Anwender ebenfalls vermerkt haben. Wir mussten zunächst die richtige Dosierung finden, um von der Wirkung profitieren zu können. So konnten wir mit fünfprozentigem CBD Öl und einer Einnahme von 3×2 Tropfen sehr wenig Wirkung verspüren – mit einem 20 Prozent CBD Öl und einer Dosierung von 3×3 Tropfen hingegen wurde nicht nur unser Schlaf verbessert, sondern auch das Restless Legs Syndrom unseres Familienmitglieds. Vollständig verschwunden sind die Beschwerden allerdings nicht.

CBD gegen Angst Erfahrungen

CBD Öl Erfahrungen gegen Angst

Angstzustände, Belastungsstörungen, Stress und Nervosität begleiten rund zehn Millionen Menschen in Deutschland – die nicht bekannte Ziffer ist höchstwahrscheinlich noch höher. Denn: Viele Betroffene sehen ihre Ängste nicht als Behandlungsgrund an und behalten diese so lange für sich, bis sich das Problem auch negativ auf die Gesundheit auswirkt. Anstatt den Mediziner zu befragen, versuchen sich mittlerweile auch einige Menschen an der Bekämpfung der Angstzustände mit Hilfe von CBD. Ob das hilft?

Frau Serina T. hat die CBD Erfahrung gegen Angst geteilt, dass sie schon nach zwei Tagen erste Wirkungen verspüren konnte. Mit einem 5% CBD Öl konnte sie gegen Panikattacken und Angst vorgehen und deutlich ruhiger, gelassener und sich wieder glücklicher fühlen. Herr Adrian R. nimmt das CBD Öl wiederum schon seit sechs Monaten zu sich, um gegen Panik vorzugehen – und zwar erfolgreich. Auch Kapseln gegen Angst scheinen bei einigen Nutzern sehr beliebt zu sein: Frau Manu P. konnte von ihren positiven CBD Kapseln Erfahrungen gegen Angst nach 14 Tagen berichten. Sie macht deutlich, dass nicht nur ihre Angst- und Panikstörung verbessert wurde, sondern auch jegliche Benommenheitsgefühle dank des CBDs beseitigt werden konnten. Herr Peter B. stellt ebenfalls klar: Seine Schlafprobleme und negativen Gefühle, die ihn täglich geplagt haben, konnten gelindert werden. Auch seine Frau profitiere erheblich von CBD Öl gegen Angst und Stress. Wir fassen also kurz:

  • CBD kann bei Angstzuständen und Panikattacken gleichermaßen behilflich sein
  • Mehr Gelassenheit und Entspannung führen zu einem glücklicheren Alltag
  • Die Wirkung setzt nicht sofort ein, sondern nach wenigen Tagen
  • Stress wird gefühlt ebenfalls gemildert

 

Negative Erfahrungsberichte sind uns zu diesem Thema nicht aufgefallen. Lediglich bemerken manche Nutzer, dass sie bei der direkten Einnahme einer sehr hohen CBD Dosis eher noch nervöser wurden. Es gilt also wie immer, sich langsam an die richtige Dosierung heranzutasten – und zwar schrittweise von einer kleineren Menge an.

Ab wann zeigt sich die CBD gegen Angst Wirkung?

Die CBD Wirkung tritt auch diesen CBD Erfahrungsberichten zufolge nicht sofort ein, sondern lässt ein paar Tage auf sich warten. Während manche Nutzer von zwei bis drei Tagen sprechen, haben andere bis zu 14 Tage für erste Resultate gebraucht. Der Wirkstoff setzt also sehr individuell an, sodass es auch hier Geduld zu beweisen gilt.

Wie lange hält die CBD Wirkung gegen Angst an?

Auf lange Sicht hilft die tägliche Einnahme des CBDs gegen Angst sehr, wie sich anhand der Erfahrungsberichte ablesen lässt. Wer das Hilfsmittel zwischendurch absetzt, sollte jedoch damit rechnen, schon nach Stunden oder in den nächsten Tagen Beschwerden wieder zu begegnen. Doch auch hier handelt es sich um individuelle Faktoren, die auf das Abklingen der CBD Wirkung Einfluss nehmen. Einen pauschalen Zeitraum können wir daher nicht nennen.

CBD Erfahrungen bei Depressionen

CBD Öl Erfahrungen gegen Depressionen

Weltweit sollen etwa 350 Millionen Menschen an Depressionen leiden, weshalb diese zu den häufigsten Volkskrankheiten gehören. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine erschreckend hohe Ziffer, sondern auch um ein großes Problem: Viele Betroffene können ihrem Alltag nicht mehr nachgehen, isolieren sich noch weiter und schaffen es in der Regel nicht alleine, aus der Erkrankung herauszufinden. Es ist professionelle Hilfe notwendig, an die sich viele Betroffene nur ungerne wenden. Kann Cannabidiol also auch hierbei helfen – und zwar auf natürlichere Art und Weise?

Frau Sus B. macht in ihrem CBD Erfahrungsbericht klar: CBD kann ihre Stimmung aufhellen und ihr so helfen, leichter durch den Alltag zu kommen. Sie empfiehlt allen mit Depressionen sogar, das CBD einfach mal auszuprobieren – denn es geht mit keinerlei Problemen oder Nebenwirkungen einher. Auch Frau Melissa A. erwähnt kurz und knapp: „Mir hilf CBD gegen Depressionen.“. Michi A. sagt dazu, dass CBD Tropfen zu seinem Seelengleichgewicht verhelfen und Schlafprobleme verbessern, die oftmals auch Depressionen und Stimmungstiefs in die Wege leiten. Nichole B. schreibt in ihrem CBD Erfahrungsbericht zu Depressionen, dass sie keine Wunder vermerken konnte. Allgemein fühlt sie sich etwas belastbarer, aber nicht unbedingt glücklicher. Wir fassen zusammen:

  • CBD kann die Stimmung verbessern
  • Durch das allgemeine Steigern des Wohlbefindens werden auch Depressionen oft gelindert
  • Wunder sind bei schwerwiegenden Erkrankungen nicht zu erwarten
  • Schlafprobleme, die zu Depressionen führen, werden verbessert

 

Wirklich negative CBD gegen Depressionen Bewertungen haben wir auch zu diesem Thema nicht finden können. Es wird allerdings sehr oft erwähnt, dass verschriebene Antidepressive mit starken Nebenwirkungen einhergehen und die Situation sogar noch weiter verschlimmert haben. Da CBD selbst keinerlei Nebenwirkungen mitbringt, kann es also nicht schaden, es zumindest einmal auszuprobieren.

Ab wann kann mit der CBD Wirkung gerechnet werden?

Wie schnell der Hanfwirkstoff für spürbare Ergebnisse sorgt, lässt sich anhand der diversen CBD Erfahrungen nicht so leicht herausfinden. Einige Nutzer erwähnen jedoch, dass Neueinsteiger viel Geduld mitbringen und sich Zeit nehmen sollten, um sich komplett auf den Wirkstoff einzulassen. Der Hanfbestandteil braucht oft mehrere Wochen, um tiefgreifende Depressionen zumindest gefühlt zu mildern.

Wie lange hält die CBD Wirkung an?

Wer erst einmal eine positive Wirkung verspürt, setzt das CBD nicht gerne wieder ab – so äußern sich zumindest einige CBD Erfahrungsberichte. Auch, dass andere Hilfsmittel durch die gute Wirkung des Cannabidiols zumindest reduziert werden konnte, wird oft erwähnt. Wer sich entschließt, das CBD abzusetzen, wird wahrscheinlich schon nach wenigen Tagen eine Veränderung bemerken.

CBD Öl Erfahrungen bei Arthrose

CBD Öl Erfahrungen bei Arthrose

Arthrose macht es wirklich nicht einfach, dem eigenen Alltag wie gewohnt nachzugehen. Schmerzen in den Gelenken, Schwellungen und eine eingeschränkte Beweglichkeit sind nur wenige der Symptome, von denen die Betroffenen berichten. CBD scheint jedoch ein gut wirksames Hilfsmittel gegen die Erkrankung zu sein. Frau Corinna A. schreibt beispielsweise, dass ihre starken Schmerzen in Hüfte und Knien durch CBD gelindert werden konnten. Obwohl sie mit einer niedrigen CBD-Stärke von nur fünf Prozent begonnen hat, wurden ihr sämtliche Schmerzen genommen. Eine sehr positive Erfahrung mit dem Hanfwirkstoff also. Doch was sagen andere Nutzer? Herr M. hingegen konnte seine Schmerzen durch CBD zwar lindern, aber nicht vollständig eliminieren. Erst Produkte mit THC, die verschreibungspflichtig sind, haben auch die restlichen Beschwerden minimiert.

Interessant ist überdies, dass oft über eine positive Wirkung von CBD bei Arthrose von Haustieren berichtet wird. Ältere Hunden mit dem Leiden scheinen nach der CBD-Vergabe oftmals beweglicher und lebensfreudiger, sodass Tierbesitzer deren Lebensabend angenehmer gestalten können. Wir fassen also zusammen:

  • CBD kann Arthrose-Schmerzen lindern
  • Beweglichkeit und Lebensfreude kehren durch den Wirkstoff wieder zurück
  • Nicht immer reicht CBD zur vollständigen Eliminierung der Schmerzen aus

 

Wirklich negative Erfahrungen haben wir auch hierzu nicht entdeckt. Lediglich, dass der Hanfwirkstoff allein nicht alle Beschwerden nimmt, wird hin und wieder erwähnt. Bei starker Arthrose beispielsweise kann es sein, dass der Wirkstoff nur die Intensität der Schmerzen reduziert.

Wie lange dauert es, bis CBD gegen Arthrose wirkt?

Da CBD schon innerhalb von einer Stunde vollständig vom Körper aufgenommen wird, sind erste Resultate nach diesem Zeitraum zu vermerken. Das ist jedoch von der Dosierung und auch dem individuellen Empfinden abhängig, sodass es sich auch um mehrere Stunden handeln kann. Eine sehr lange Wartezeit muss laut den Erfahrungen jedoch nicht eingeplant werden.

Wie lange dauert es, bis die Resultate schwinden?

Da CBD die Ursache der Beschwerden in diesem Fall nicht bekämpft, sondern nur den Schmerz selbst lindert, bereinigt der Wirkstoff die chronischen Leiden natürlich nicht. Heißt: Betroffene werden bei positiven CBD Erfahrungen oft zu Langzeitanwendern. Wird das CBD abgesetzt, machen sich die Beschwerden nach vier bis sechs Stunden wieder bemerkbar.

CBD gegen Arthritis Erfahrungen

CBD Öl Erfahrungen bei Arthritis

Arthritis als Nervenentzündung belastet viele Menschen ebenfalls mit starken Schmerzen und sorgen dafür, dass die Beweglichkeit beeinträchtigt wird. Das hindert an Aktivität und trägt daher zu einer verminderten Gesundheit bei – Grund genug, sich mit dem Verbessern des eigenen Wohlbefindens etwas genauer auseinanderzusetzen und CBD als natürliche Alternative zu Medikamenten auszuprobieren.

Zu diesem Thema haben wir herausgefunden, dass viele Betroffene auf zehn Prozent CBD Öl schwören. Herr P. beispielsweise verrät, dass er schon seit mehreren Jahren an chronischer Arthritis leidet und die damit verbundenen Schmerzen mit Hilfe des Öls auf ein Minimum reduzieren konnte. Ansonsten liegen noch nicht ganz so viele CBD Erfahrungsberichte vor, sodass wir auf unsere eigenen Erfahrungen zurückgreifen möchten:

Wir selbst haben herausgefunden, dass niedrigere CBD-Stärken keinerlei Auswirkungen auf ein verbessertes Wohlbefinden bei Arthritis zeigten.Knapp zwei Jahre haben wir uns daher mit verschiedenen Produkten und Dosierungen auseinandergesetzt. 20 Prozent CBD Öl konnte dann zumindest eine minimale Erleichterung verschaffen, die jedoch für unseren Geschmack noch nicht ausreichend war. Erst mit 40 Prozent CBD Paste war eine deutlich spürbare Wirkung zu vermerken. Vollständig beseitigt wurden die Schmerzen allerdings durch keines der CBD Produkte.Zusammenfassend lässt sich sagen:

  • Nicht jeder verspürt eine vollständige Linderung
  • Meist sind es höhere CBD-Stärken, die wirklich hilfreich wirken
  • Zehn Prozent CBD Öl dient als guter Einstieg

 

Sehr negative Erfahrungsberichte gibt es hierzu ebenfalls nicht. Einige Nutzer erwähnen jedoch, dass sie mit niedrigeren CDB-Konzentrationen von beispielsweise fünf Prozent keine Effekte erzielen konnten – und dementsprechend etwas skeptisch sind.

Wann setzt die Wirkung ein?

Hierzu möchten wir betonen: Da es sich um Beschwerden aus Entzündungen handelt, ist eine sofortige Linderung nicht selbstverständlich. Zwar kann das Schmerzempfinden gehemmt und die Entzündung eingedämmt werden, eine Verbesserung macht sich jedoch erst nach einem längeren Zeitraum bemerkbar, wenn die Entzündungen abgeklungen sind. Auch hierzu sollte man also Geduld mitbringen.

Wie lange dauert es, bis die Wirkung abklingt?

Bis die CBD Wirkung nach Absetzen der Einnahme abklingt, kann durchaus etwas Zeit vergehen. Oft machen sich die Schmerzen dann wieder bemerkbar, wenn die Entzündungen schlimmer werden – was in der Regel erst nach mehreren Tagen der Fall ist.

CBD Öl gegen PMS und Regelschmerzen Erfahrungsberichte

CBD Öl Erfahrungen bei Regelschmerzen

PMS und Regelschmerzen begleiten fast jede Frau schon in jungen Jahren und machen sich Monat für Monat aufs Neue unangenehm bemerkbar. Stimmungsschwankungen, Unterleibsschmerzen, Migräne und viele weitere Beschwerden begleiten die Zeit der Regel. Sich jeden Monat an Medikamente mit Nebenwirkungen und schädlichen Eigenschaften zu wenden, kommt für viele Betroffene nicht in Frage – denn über die Langzeitanwendung bringen diese zu viele Nachteile mit sich. Kann also CBD als Alternative dienen?

Frau Anna L. beschreibt, dass sie durch CBD weniger Schmerzen vor und während ihrer Periode verspürt – und dadurch die Zeit des Monats deutlich angenehmer hinter sich bringen kann. Stimmungsschwankungen werden für sie durch Cannabidiol ebenfalls verbessert. Ebenfalls interessant: Für manche Anwenderinnen zeigt sich Migräne während dieser Zeit weniger häufig, was besonders positiv erscheint. Wer weniger häufig zu Schmerzmitteln greifen möchte, kann laut Userin Melina M. durch CBD die Zeit der Periode auch ohne Wärmflasche und Medikamenten überstehen. Das hilft dabei, wie gewohnt an alltäglichen Aktivitäten teilzuhaben. Es gibt auch CBD Erfahrungsberichte, die etwas deutlicher auf die Wirkung des Cannabidiols eingehen: So zeigen sich die Resultate erst nach längerer Einnahme und bereinigen die Schmerzen meist nicht vollständig. Schließlich finden trotz der besseren Entspannung Gebärmutterkontraktionen zur Blutung statt, die mit einem „Ziepen“ verbunden sind. Wir fassen zusammen:

  • Gegen PMS und Regelschmerzen erweist sich CBD bei vielen Userinnen als wirksam
  • Viele Anwender setzen auf CBD Öl und CBD Kapseln gleichermaßen
  • Es wird die vorbeugende Anwendung schon vor der Regelblutung empfohlen

 

Nachteile oder negative CBD Erfahrungen werden auch in dieser Kategorie nicht hervorgehoben. Allerdings müssen wir auch hier erwähnen, dass die Wirkung individuell ausfällt und von „sehr gut“ bis „mittelmäßig“ empfunden werden kann.

Wann setzt die CBD gegen PMS und Regelschmerzen Wirkung ein?

Bei PMS und Regelschmerzen gilt, die Einnahme schon mehrere Wochen oder Tage im Voraus zu starten – was bei einem regelmäßigen Zyklus sehr einfach vorzunehmen ist. Eine akute Linderung durch die Einnahme von CBD bei ersten Schmerzen wird nicht häufig wahrgenommen – die vorbeugende Einnahme ist es, die den meisten Anwenderinnen am meisten hilft.

Wann endet die CBD Wirkung?

Hierzu lassen sich keine konkreten Angaben machen, da die Regel selbst innerhalb weniger Tage beendet ist – und damit einhergehende Beschwerden von selbst abklingen. Wer jedoch während einer starken Periode mit größeren Beschwerden nach einer kurzen Einnahme wieder auf den Hanfwirkstoff verzichtet, kann das Abklingen der Wirkung schon nach wenigen Stunden spüren.

Erfahrungen mit CBD gegen Heuschnupfen & Allergien

CBD Öl Erfahrungen bei Allergie

Heuschnupfen und auch andere Allergien machen sich bemerkbar, wenn das Immunsystem auf Allergene überempfindlich reagiert. Die eigentlich harmlosen Allergene werden als „gefährlich“ eingestuft und dementsprechend hart bekämpft. CBD wirkt regulierend und hemmend, wodurch auch Reaktionen des Immunsystems laut Vermutungen verbessert werden können. Diese Annahme bestätigen nur wenige Nutzer, die CBD gegen Heuschnupfen und andere Allergien ausprobiert haben:

Es wird nur erwähnt, dass CBD mit Antiallergika keine Wechselwirkungen zeigt und die Produkte mit Cannabidiol zumindest gegen die Beschwerden helfen. Dennoch verspüren die Anwender keine großen Veränderungen in Sachen Immunreaktion, sodass zur Wirkung auch keine zahlreichen positiven CBD Erfahrungsberichte zu finden sind. Wir haben allerdings selbst die Erfahrung gemacht, dass bei vorbeugender Einnahme ein sanfterer Verlauf der Allergie festzustellen ist. Fassen wir kurz zusammen:

  • CBD kann die allergische Reaktion besänftigen
  • In der Regel kann CBD mit anderen Hilfsmitteln eingenommen werden
  • Wechselwirkungen sind bisher nicht bekannt

 

Häufig wird seitens der Nutzer erwähnt, dass die akute Einnahme des Hanfwirkstoffs nicht sonderlich weiterhilft. Das verwundert auch nicht wirklich, da CBD eine gewisse Zeit braucht, um die Botenstoffe zu regulieren und die Immunreaktion auszubalancieren. Daher empfiehlt sich eine vorbeugende Einnahme mehrere Wochen im Voraus.

So lange braucht das CBD zum Wirken

Bei Allergien wird generell empfohlen, Hilfsmittel schon längere Zeit im Voraus einzunehmen, damit die Immunreaktion besser gesteuert und ersten Beschwerden vorgebeugt werden kann. Das gilt auch für das CBD: Die Nutzer konnten bessere Erfahrungen sammeln, wenn die Einnahme über längere Zeiträume hinweg erfolgt ist. Man sollte also mit Tagen bis Wochen rechnen.

Wann klingt die Wirkung ab?

Bei Heuschnupfen und anderen nur zeitweise auftretenden Allergien ist dies schwer zu sagen, da die Symptome mit der Zeit von selbst abklingen und Anwender meist nebenbei auf andere Hilfsmittel als nur das CBD setzen. Wer jedoch starke Beschwerden bemerkt und das CBD absetzt, wird nach wenigen Tagen neue Symptome bemerken können. Das trifft aber nur zu, wenn man in dieser Zeit auch mit dem Allergen in Berührung gekommen ist.

Erfahrungen mit CBD gegen Fibromyalgie

CBD Öl Erfahrungen bei Fibromyalgie

Auch haben von Fibromyalgie Betroffene CBD ausprobiert, um endlich wieder schmerzfrei leben zu können. Wie Frau G. beispielsweise betont, kann der Hanfwirkstoff genau hierbei behilflich sein: Sie selbst habe die Schmerzen der 1,5 Jahre zuvor dank CBD nicht mehr verspüren müssen. Laut Frau M. reichen für sie schon zehnprozentige CBD Öl Kapseln aus, um die Schmerzen in den Griff zu bekommen und zumindest nicht mehr sehr deutlich spüren zu müssen. Andere Anwender haben lediglich die CBD Erfahrung gemacht, dass der Schmerz im Vergleich zu vorher etwas gemäßigter erscheint. Allerdings sind ansonsten nicht viele weitere Erfahrungsberichte zu finden. Wir fassen daher zusammen:

  • CBD vermindert den Schmerz
  • In seltenen Fällen wird dieser vollständig reduziert
  • Fibromyalgie lässt sich mit dem Hanfwirkstoff besser unter Kontrolle behalten

 

Negative Berichte gibt es hierzu nicht. So mancher Nutzer hat sich jedoch etwas mehr vom Cannabidiol erhofft und war enttäuscht über die mäßigen Resultate. Hierzu wird von anderen Anwender empfohlen, es einmal mit einer höheren Dosis zu versuchen.

Wann setzt die Wirkung bei Fibromyalgie ein?

Da es im Wesentlichen um die Schmerzbewältigung geht, kann eine erste Wirkung meist schon nach etwas mehr als einer Stunde festgestellt werden. Das trifft allerdings nur zu, wenn man auch direkt zur richtigen CBD Dosierung greift. Wer sich erst noch an diese herantasten muss, sollte mit mehreren Tagen oder sogar Wochen rechnen, bis die Beschwerden erträglicher werden.

Wann hört die CBD Wirkung bei Fibromyalgie auf?

Wenn es um konstanten Schmerz geht, tritt dieser meist nach vier bis sechs Stunden nach der letzten CBD-Einnahme wieder auf. Es gilt also, die regelmäßige Einnahme im Hinterkopf zu behalten und täglich auf den Hanfbestandteil zu setzen. Wer möchte, kann auch lokal wirkende Produkte als Alternative nutzen und beispielsweise CBD Paste in hoher Stärke auftragen.

Erfahrungsberichte mit CBD Öl bei Sinusitis

CBD Öl Erfahrungen bei Sinusitis

Wer unter Sinusitis leidet, kann beispielsweise CBD Nasenspray anwenden. Damit sollten die Nasennebenhöhlenentzündungen eigentlich abklingen, da Cannabidiol Entzündungen hemmt und deren Rückgang fördert. Frau Sandra A. hat mit dem Nordic Oil CBD Nasenspray jedoch schlechte Erfahrungen gemacht – dieses habe bei ihr absolut nicht geholfen. Doch andere Nutzer wie beispielsweise Beatrix S. erwähnen, dass das Nasenspray sowohl bei Erkältungen, als auch chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen behilflich sein kann. Frau Katrin B. macht deutlich: Bei ihr hilft das Nasenspray sogar, eine abschwellende Wirkung zu erzielen. Ansonsten berichten auch weitere Nutzer, mit CBD Öl eine zumindest leichte Linderung verspüren zu können. Auch das Verdampfen von CBD über Vaporizer oder eine E-Zigarette wurde hier häufig ans Herz gelegt. Wir zeigen in Kürze:

  • CBD Nasenspray kann bei Sinusitis behilflich sein
  • Nur selten fallen Nutzern negative Effekte auf
  • CBD lässt sich zur Linderung auf viele verschiedene Weisen einnehmen

 

Wann setzt die gewünschte Wirkung ein?

Durch das Nasenspray, Inhalieren oder die orale Einnahme ist die Linderung meist schon nach einer Stunde zu erwarten. Bis Entzündungen abklingen oder Schwellungen reduziert werden, dauert es jedoch mehr als einen Tag. Daher lohnt es sich, zur Reduzierung dieser Art von Beschwerden am Ball zu bleiben.

Wann stellt sich die Wirkung ein?

Wer unter chronischer Sinusitis leidet, sollte das CBD als Hilfsmittel erst einmal nicht absetzen. Denn: Der Wirkstoff braucht ein paar Tage oder sogar bis zu einer Woche, um Entzündungen zu minimieren und damit Beschwerden auch für etwas mehr als nur wenige Stunden zu reduzieren. Ansonsten werden die Beschwerden dann nach vier bis sechs Stunden wieder spürbar.

Empfehlungen der CBD Nutzer zusammengefasst

Wir haben zahlreiche Zuschriften zu den CBD Erfahrungen verschiedenster Nutzer erhalten und auch innerhalb der Gruppen über soziale Kanäle festgestellt, dass auch Empfehlungen untereinander ausgetauscht werden. So können Neulinge auf den Erfahrungsschatz von Langzeitanwendern vertrauen, um selbst schneller zur perfekten Dosierung oder Anwendung zu finden. Wir haben für den besseren Einstieg die wichtigsten Tipps zusammengefasst:

  • Bei mittleren Beschwerden bereits auf 10% CBD Öl oder ähnliche Produkte setzen
  • Eine Dosis von 3×2 Tropfen eignet sich gut als Einstieg
  • Mit Geduld bei der Sache bleiben – die Wirkung zeigt sich in der Regel erst nach zwei Wochen
  • CBD Öl oder Kapseln in Kombination mit CBD Tee und Lebensmitteln ausprobieren
  • Keine zu niedrige oder zu hohe Dosierung verwenden (langsam herantasten)
  • CBD zusätzlich zu Globuli und Mönchspfeffer einnehmen
  • Zusätzlich auf frische Luft und eine gesunde Ernährung setzen
  • Statt CBD Öl oder Kapseln auch Paste, CBD Liquids und Nasenspray ausprobieren

 

Natürlich hängen die Tipps und Tricks vom individuellen Empfinden ab. Allerdings hilft der ein oder andere Hinweis auch Anfängern und kann so den Einstieg in die Einnahme erleichtern. Wer so schneller zur gewünschten Wirkung gelangt, hat die Empfehlungen jedenfalls nicht umsonst befolgt. Ausprobieren kann also nicht schaden.

Hier lassen sich weitere CBD Erfahrungsberichte finden

Weitere CBD Erfahrungsberichte echter Nutzer finden sich auf Facebook, wo ganze Gruppen zu den Themen eröffnet werden. Hier ist zudem ein reger Austausch möglich, durch den auch Hilfestellungen geliefert und stets ein offenes Ohr zum Zuhören gefunden werden kann. Mit Vorsicht zu genießen sind wiederum Portale mit vermeintlichen CBD Erfahrungen – denn hier macht sich nicht immer bemerkbar, ob die Produkte auch tatsächlich getestet und über einen längeren Zeitraum hinweg verwendet wurden. Nie nachfolgenden Gruppen sind besonders zu empfehlen, wenn es um Erfahrungsberichte rund um das CBD geht: Insbesondere die Gruppen von Nordic Oil und CBD Vital liefern wertvolle Tipps, ohne Werbung für eigene Produkte zu machen. Es geht also wirklich um das Wohlbefinden des Lesers und der Mitglieder.

 

Gruppeninformationen (Stand: 25.05.2020)Zur Gruppe
Facebook CBD Erfahrungsaustausch von Malama 


  • ca. 2000 Mitglieder
  • angenehme Atmosphäre
  • etwas wenig Conversationen
https://www.facebook.com/groups/192545951661741/
Facebook CBD Gruppe von BIOCBD 


  • ca. 1700 Mitglieder
  • guter Erfahrungsaustausch
  • teilweise etwas Werbung des Herstellers
https://www.facebook.com/groups/2089493741348732/
CBD-Vital Facebook-Gruppe 


  • ca. 35.000 Mitglieder
  • größte “DACH” Gruppe
  • Extrem viel guter Erfahrungsaustausch
  • Produkte anderer Hersteller werden ungern gesehen und werden teilweise gelöscht, da es sich um eine reine CBD-Vital Gruppe handelt! 
https://www.facebook.com/groups/cbd.vital.erfahrungen/
Facebook CBD Gruppe von CBD-Nature


  • 7300Mitglieder
  • relativ gut besucht 
  • guter Erfahrungsaustausch
https://www.facebook.com/groups/1626107194093270/
Facebook CBD Erfahrungsaustausch von Nordic-Oil


  • ca. 14.000 Mitglieder
  • sehr angenehme Atmosphäre
  • sehr guter Erfahrungsaustausch
  • viele Fragen werden direkt von Nordic Oil beantwortet
  • unsere Lieblingsgruppe, da alle Produkte/Marken willkommen sind
https://www.facebook.com/groups/2137305709861502/

 

Unser Fazit

CBD äußert seinen Effekt auf viele verschiedene Weisen – das wird auch durch die Erfahrungen unterschiedlichster Anwender deutlich. Zu nahezu allen Krankheiten, Problemen und Beschwerden konnten einige oder auch wenige Anwender einen positiven Effekt vermerken, der mit anderen Mitteln wie herkömmlichen Schmerzmedikamenten nicht festzustellen war. Zwar eliminiert der Hanfwirkstoff Leiden meist nicht vollständig, aber zumindest eine leichte Linderung konnte fast immer erzielt werden. Wir empfehlen, vor dem Kauf Erfahrungen und Tipps der weiteren Betroffenen nachzulesen und sich eventuell sogar auszutauschen. So gelangt man schneller ans Ziel: Ein besseres Wohlbefinden und einen glücklicheren Alltag.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.