Wie wirkt sich die Einnahme von CBD auf das Ergebnis eines Drogentests aus? Das Thema CBD und Drogentest wird solange wie das Thema CBD an sich diskutiert. Besonders, wenn es um den FĂŒhrerschein und eine etwaige Kontrolle durch die Polizei oder bei Bewerbungen geht.

Da viel spekuliert wird, aber wenig Fakten dargelegt werden, haben wir uns entschlossen das Thema aufzugreifen. Dabei gehen wir unter anderem auf die rechtliche Situation in Deutschland ein und erklĂ€ren wie so ein Drogentest ablĂ€uft und funktioniert. Wir klĂ€ren auch, ob das Ergebnis eines Tests mittels Urins bereits zu rechtlichen Konsequenzen fĂŒhren kann und auf was du unbedingt bei einer Kontrolle durch die Polizei achten musst.

Außerdem haben wir den Selbsttest gewagt und Studien zu CBD und Drogentest gewĂ€lzt. Wir haben sowohl normales CBD-Öl mit weniger als 0,2% THC-Gehalt, als auch komplett THC-freies Öl eingenommen und daraufhin einen Drogenschnelltest durchgefĂŒhrt. Das Ergebnis war doch ĂŒberraschend. Aber dazu spĂ€ter mehr. Jetzt klĂ€ren wir erstmal ob CBD bei einem normalen Drogentest ĂŒberhaupt nachweisbar ist.

CBD Drogentest und FĂŒhrerschein

Kann der Drogentest bei der Einnahme von CBD positiv ausfallen? Bild: Linda Parton/123RF.com

 

đŸ€” Ist CBD bei einem Drogentest nachweisbar?

Die Antwort geht recht schnell. Bei einem normalen Drogentest ist CBD nicht nachweisbar! Warum? Übliche Drogentests prĂŒfen nur auf Drogen im Sinne von BetĂ€ubungsmitteln.

Dazu zÀhlen in der Regel:

  • Morphine/Opiate (MOR)
  • Kokain (COC)
  • Ecstasy (MDMA)
  • Amphetamine (AMP),
  • Methamphetamin (MET),
  • Tetrahydrocannabinol (THC).

 

Manche Tests weisen auch noch Benzodiazepam (BZD) und Methadon (MTD) nach. Uns ist kein Drogentest bekannt, der auf CBD reagiert.

Jetzt kommt leider das große ABER. Viele CBD-Produkte, insbesondere Vollspektrum Öle, enthalten nicht nur isoliertes Cannabidiol, sondern auch einen gewissen, wenn auch nicht wirkungsrelevanten, Anteil an THC.

Und das ist bis 0,2% THC-Gehalt auch völlig legal! Jedoch heißt nicht wirkungsrelevant nicht, dass ein Drogentest deshalb nicht reagiert. So kann es bei entsprechender Konsummenge eines z.B. CBD-Öls mit knapp unter 0,2% THC-Gehalt durchaus sein, dass ein Drogenschnelltest positiv ausfĂ€llt. Wie man sich in so einer Situation am besten verhĂ€lt, erfĂ€hrst du spĂ€ter. Jetzt klĂ€ren wir zur besseren Nachvollziehbarkeit erstmal, wie so ein Drogentest funktioniert.

 

đŸ€”Wie funktioniert ein Drogentest?

Die ĂŒblichen Drogenschnelltests, wie sie von der Polizei und teilweise bei Untersuchungen in Verbindung mit Bewerbungen verwendet werden, basieren auf Urinproben. Es gibt auch Speichel- und sogenannte Wischtests. Speicheltests werden in der Praxis kaum verwendet und Wischtests dienen nur als Anhalt, ob jemand mit Drogen Kontakt hatte, nicht aber ob er unter deren Einfluss steht.

Bei den Urintests handelt es sich meist um sogenannte „Multi-Drug-Tests“, bei denen mit einem Test gleich auf verschiedene Substanzen getestet werden kann. HierfĂŒr enthĂ€lt dieser unterschiedliche „Felder“, auf die jeweils wenige Tropfen Urin aufgebracht werden.

Im Urin weißt der Drogentest nicht, wie hĂ€ufig vermutet, den Wirkstoff der konsumierten Droge nach, sondern dessen inaktive Abbauprodukte. Im Fall von Cannabis, das Abbauprodukt von THC namens THC-COOH (TetrahydrocannabinolcarbonsĂ€ure). Die Abbauprodukte von CBD (7-carboxy-CBD, 7-hydroxy-CBD und 6-hydroxy-CBD) werden bei Drogenschnelltests, die zum Nachweis von BetĂ€ubungsmitteln eingesetzt werden, nicht geprĂŒft! Logisch, da CBD kein BetĂ€ubungsmittel ist.

  • Solch ein Test reagiert erst ab einer gewissen Konzentration des zu prĂŒfenden Abbauproduktes. Am Beispiel des weit verbreiteten DrugControlÂź Multiline 605 werden beim Abbauprodukt von THC 150ng/ml benötigt, dass er positiv anzeigt. Es gibt aber auch sensiblere Tests die bereits ab 20ng/ml reagieren.

 

Wieviel des Abbauprodukts letztlich tatsĂ€chlich im Urin und wieviel des Wirkstoffes zum Testzeitpunkt ĂŒberhaupt im Blut ist, ist durch den Drogentest nicht ersichtlich! Lediglich, dass der Grenzwert ĂŒberschritten wurde. Dies fĂŒhrt uns zu dem nĂ€chsten Punkt. Den Folgen eines positiven Drogentests.

 

Die Folgen eines positiven Drogentests

FĂ€llt ein Drogentest positiv aus, hat das noch keinerlei Aussagekraft darĂŒber, ob man unter dem Einfluss von BetĂ€ubungsmitteln steht. Nur darĂŒber, dass Abbauprodukte von Wirkstoffen im Urin enthalten sind. Und da der Konsum in Deutschland nicht unter Strafe gestellt ist, muss man hier noch keine rechtlichen Konsequenzen erwarten. Beim Test im Rahmen einer Bewerbung kann das natĂŒrlich schon ganz anders aussehen. Hier kann man bereits bei einem positiven Schnelltest abgelehnt werden.

Im Falle der Verkehrskontrolle stellt es also fĂŒr die Polizei erstmal nur einen Anfangsverdacht dar, dass der Fahrer bzw. die Fahrerin noch unter der Wirkung von Drogen stehen könnte. Um tatsĂ€chlich und gerichtsverwertbar feststellen zu können, ob man zu diesem Zeitpunkt unter dem Einfluss von Drogen steht, ist zwingend eine Blutentnahme mit anschließender Untersuchung auf die aktiven Wirkstoffe notwendig.

Und auf diese solltest du immer bestehen, wenn du in solch eine Situation gerÀtst. Denn erst ab 1 ng/ml THC liegt, sofern keine Ausfallerscheinungen vorhanden sind, eine sanktionierbare Wirkung vor. Und diese ist bei CBD-Produkte mit unter 0,2% THC-Gehalt nicht erreichbar.

Genauso geht aus einer ausfĂŒhrlichen Blutanalyse hervor, ob man tatsĂ€chlich regelmĂ€ĂŸig Drogencannabis konsumiert. Dies ist besonders fĂŒr deinen FĂŒhrerschein als entlastender Beweis relevant. Denn auch wenn man zum Zeitpunkt der Kontrolle nicht unter THC steht und keine Konsequenzen hinsichtlich „Drogen im Straßenverkehr“ zu befĂŒrchten hat, wĂŒrde eine entsprechende Menge des Abbauproduktes von THC auf einen regelmĂ€ĂŸigen BetĂ€ubungsmittelkonsum hinweisen. Da das Ergebnis auch der Fahrerlaubnisbehörde mitgeteilt wird, kann diese dann einen Fahrerlaubnisentzug und eine MPU zur Wiedererlangung dieser anordnen. Das kostet nicht nur jede Menge Geld, sondern auch Nerven und Zeit!

Am Beispiel des Runderlasses von Nordrhein-Westfalen zum Schwellenwert des Abbauproduktes von THC, der mittlerweile so seit ĂŒber 10 Jahre Verwendung findet und durch zahlreiche Urteile bestĂ€tigt wurde, kann man die Maßnahme absehen, die bei den jeweiligen Werten in der Regel getroffen werden.

Hier in tabellarischer Form.

CBD Drogentest & Verkehrskontrolle

Quelle: https://www.gtfch.org/cms/images/stories/media/tb/tb2007/s074-084.pdf

 

Wie lange sind Cannabinoide (CBD oder THC) in Blut oder Urin nachweisbar?

Das hĂ€ngt natĂŒrlich davon hab wieviel und wie hĂ€ufig man Cannabinoide konsumiert. Bei einmaligem Konsum sind die aktiven Wirkstoffe CBD oder THC etwa 6 bis 24 Stunden im Blut nachweisbar. Die Abbauprodukte sind in Blut und Urin dann etwa 2 bis 3 Tage nachweisbar. Das ist schon gar nicht mal so kurz!

Konsumiert man hĂ€ufiger, aber nicht regelmĂ€ĂŸig, dann können die aktiven Wirkstoffe auch mal ĂŒber 24 Stunden nachweisbar sein. Die Nachweisbarkeit der Abbauprodukte liegt bei bis zu 4 Tagen. Genau dieser Umstand wird „Wochenendekiffern“ hĂ€ufig zum VerhĂ€ngnis. Denn selbst wenn am Samstag das letzte Mal Cannabinoide konsumiert wurden, ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Urin-Drogentest selbst am Mittwoch noch positiv anzeigt. Die positive Nachricht: Im Blut wird man zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich nichts mehr finden können.

Anders sieht das beim regelmĂ€ĂŸigen Konsum ĂŒber Wochen, Monate oder gar Jahre aus. Unter diesen UmstĂ€nden können Abbauprodukte bis zu mehreren Wochen und bei chronischem ĂŒbermĂ€ĂŸigem Missbrauch sogar ĂŒber Monate nach Konsumende, insbesondere im Urin, nachgewiesen werden. Der Körper benötigt hier sehr lange um so eine ĂŒber lange Zeit aufgebaute Cannabinoidkonzentration wieder abzubauen.

Nochmal zur Erinnerung. Die Nachweisdauer gilt sowohl fĂŒr CBD, als auch fĂŒr THC. CBD wird bei einem Drogentest einfach nur nicht getestet.

 

Wie sollte man sich bei einem Drogentest verhalten, wenn man CBD konsumiert hat?

Wir raten grundsĂ€tzlich dazu den Konsum von CBD bereits voreinem Drogentest anzugeben. So kommt man nicht in ErklĂ€rungsnot, wenn dieser positiv anzeigt. Wenn der Drogentest anzeigt, fĂŒhrt um eine Blutentnahme fĂŒr rechtliche Konsequenzen nichts herum. Und auf diese solltest du auch bestehen. Denn nur wenn im Blut THC und dessen Abbauprodukte in entsprechender Menge nachgewiesen wird, muss man mit Folgen rechnen.

 

🚓Unsere Erfahrung mit einem Drogentest nach CBD Einnahme

Wie eingangs erwĂ€hnt haben wir selbst mal probiert, ob ein Drogenschnelltest positiv anzeigt, wenn man CBD konsumiert. Um eine möglichst breite Erfahrung darzulegen, haben wir ĂŒber Tage hinweg verschiedene CBD Öle getestet und an jedem Tagen einen sehr sensiblen Schnelltest (Cut-off: 20ng/ml) auf THC durchgefĂŒhrt.

Unsere Erfahrungen sind natĂŒrlich nicht reprĂ€sentativ und allgemeingĂŒltig. Das sollte klar sein. Die Ergebnisse können immer von Produkt zu Produkt und von Person zu Person unterschiedlich sein.

Wir haben mit einem komplett THC-freien CBD-Öl den Test begonnen. Dieses haben wir mit 20-30mg CBD pro Tag ĂŒber 2 Tage hinweg dosiert. Nach jedem Einnahmetag wurde ein Drogentest durchgefĂŒhrt. Alle Tests waren negativ. Es wurden keine THC-Abbauprodukte im Urin nachgewiesen.

Das getestete Vollspektrum CBD-Öl mit <0,2% THC haben wir ebenfalls zwei Tage lang mit einer Dosierung von 20-30mg CBD eingenommen. Auch hier haben wir nach jedem Einnahmetag einen Test durchgefĂŒhrt. Das Vollspektrum CBD-Öl mit <0,2% THC sorgte nach dem zweiten Einnahmetage in Folge dafĂŒr, dass der Drogentest THC Abbauprodukte im Urin nachgewiesen hat.

Bei der Einnahme von THC-freien CBD Produkten kann man sich unserer Erfahrung nach also einigermaßen sicher sein, dass im Falle eines Drogentests nichts zu befĂŒrchten ist. Anders bei der Einnahme von Produkten, die lediglich unter 0,2% THC beinhalten. Ob weniger empfindliche Tests, wie sie ĂŒblicherweise von der Polizei verwendet werden, ebenfalls angeschlagen hĂ€tten, können wir nicht sagen. Auch möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass die Ergebnisse ohne GewĂ€hr sind!

 

Studien zu Drogentests und Hanfprodukten

Interessanterweise hat sich schon vor einigen Jahrzenten die Wissenschaft mit dem Thema Hanfprodukte und Drogentests auseinandergesetzt. Besonders mit Hanfölen. Wir konnten Studien aus den Jahren 1996 bis 2001 und eine aktuelle Zusammenfassung des Chemischen und VeterinĂ€runtersuchiungsamts (CVUA) Karlsruhe recherchieren, die die Auswirkung von Hanfprodukten auf Drogentests untersuchte und auswertete. Die Arbeit „Positive Cannabis-Urintests durch kommerzielle Cannabidiol-Produkte“ aus 2020 liefert hier interessante Erkenntnisse aus insgesamt 54 Studien.

Die Ergebnisse waren unterschiedlich und wurden logischerweise maßgeblich durch den THC-Gehalt des Hanföls und die Einnahmemenge beeinflusst. Es wurden nach der Einnahme von Hanfölen sowohl positive, als auch negative Tests festgestellt. Die Studienergebnisse weisen darauf hin, dass eine gewisse Menge THC benötigt wird, um ein positives Ergebnis zu bewirken.

Auch das ist klar. Jedoch geht aus den Untersuchungen hervor, dass bei THC-Mengen von 0,1mg bis 1,0mg Drogentests positiv ausfallen können. Ab 10mg oder mehr waren die Drogentests durchgehend positiv.1)2)3)4)5)6)7)8)

Um dies etwas praktikabler zu formulieren, beziehen wir das Ganze mal auf ein CBD-Öl mit 0,2% THC-Gehalt. HandelsĂŒbliche CBD-Öle enthalten 10ml und somit maximal 20mg THC. Pro 10ml sind etwa laut Herstellerangaben 250 Tropfen enthalten. Pro Tropfen nimmt man summa summarum 0,08mg THC auf. Ab 2 Tropfen besteht somit laut der vorgenannten Untersuchungen die Wahrscheinlichkeit, dass ein Drogentest positiv ausfĂ€llt. Ab 120 Tropfen ist davon auszugehen, dass ein Test positiv anzeigt.

Diese wissenschaftlichen Erkenntnisse decken sich letztlich mit unserer Erfahrung. Bei 5-15 Tropfen eines CBD-Öls mit 0,2% THC pro Tag, was etwa 1,6mg bis 2,4mg THC entspricht, haben unsere durchgefĂŒhrten Drogentests alle positiv angezeigt.

 

Weitere Erfahrung mit CBD-BlĂŒten / -Liquids und Drogentests

Wie es sich beim Rauchen von CBD BlĂŒten mit weniger als 0,2% THC verhĂ€lt, können wir nicht sagen. Unseren Recherchen zufolge ist aber auch hier ein positiver Drogentest zu befĂŒrchten. Beim Dampfen von CBD-Liquids, kommt es, wie bei der Einnahme von Öl, auf den THC-Gehalt an. Auch hier haben wir persönliche keine Erfahrung gemacht.

Bei der Einnahme von Hanftees ist eigentlich davon auszugehen, dass bei normaler Anwendung als GetrĂ€nk kein positiver Test zu befĂŒrchten ist. Jedoch konnten wir hier eine Studie aus dem Jahre 1997 von Giroud finden, die nach der Einnahme von Hanftee mit nur 0,3% THC einen positiven Blut- und Urintest hervorbrachte.9)Im Rahmen einer weiteren Studie aus 2003 mit einem Hanftee, der nur ĂŒber einen THC-Gehalt von 0,23mg/kg verfĂŒgte war der Urintest selbst nach sechs Tassen negativ.10)Nachvollziehbar, da eine Konzentration von 0,23mg/kg praktisch als THC-frei zu werten ist. Bei Hanftee mit nur knapp unter 0,2% THC muss ab entsprechender Menge auch mit einem positiven Drogentest gerechnet werden.

 

đŸ€”Â Gibt es auch Drogentests fĂŒr CBD?

Drogentests nicht, da CBD keine Droge im Sinne eines BetĂ€ubungsmittels ist. Es gibt aber Tests die die Abbauprodukte von CBD im Urin nachweisen können. Also ja, es gibt „Drogentests fĂŒr CBD“. Die Begrifflichkeit „Drogentest“ passt nur einfach nicht so ganz. Nur sind diese nicht handelsĂŒblich und uns ist keine Bezugsquelle bekannt.

Da das Blut sich auf alles Erdenkliche analysieren lĂ€sst, ist hier natĂŒrlich jederzeit die Feststellung der exakten Konzentration von CBD möglich. Wenn es dich also interessiert, welche CBD-Konzentration bei dir im Blut vorliegt, kannst du dies jederzeit ĂŒber deinen Hausarzt, der die Blutprobe in ein Labor schickt, machen. Bezahlen muss man dies jedoch selbst.

 

✅ 3 Tipps zum Thema CBD und Drogentest

Abschließend haben wir fĂŒr Dich noch einmal zusammenfassend ein paar Tipps, damit du ruhigen Gewissens CBD, in welcher Form auch immer, einnehmen kannst und dir keine Sorgen um einen Drogentest machen musst.

  • Kaufe nur bei hochwertigen Herstellern, die einen THC-Gehalt von unter 0,2% nachweisen können!
  • Wenn ein Drogentest im Rahmen eines Einstellungstests oder Ă€hnlichem geplant ist, greife am besten in dieser Zeit zu komplett THC-freien CBD Produkten!
  • Sollte du in die Verlegenheit kommen, einen Drogentest bei einer Verkehrskontrolle machen zu mĂŒssen, weise darauf hin, dass du CBD als NahrungsergĂ€nzungsmittel konsumierst und dies gegebenenfalls das Testergebnis beeinflussen könnte!
  • Hier findest du CBD Hersteller, die wir guten Gewissens empfehlen können – darunter auch einige Hersteller mit Produkten mit einem THC Anteil von praktisch 0,0%Â âžĄïž hier gehts zu den Herstellern

Quellenangaben   [ + ]

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.