“Diagnose: Krebs!“ Diese gefürchteten Worte wecken Todesangst. Zu Recht, denn ein Heilmittel dagegen gibt es bisher nicht. Rick Simpson aus Kanada behauptet seit Jahren das Gegenteil: Sein Rick Simpson Öl soll Menschen helfen, die tödliche Gefahr zu besiegen. Was ist dran am Wundermittel? Und wer ist dieser Rick Simpson eigentlich?

Rick Simpson THC Öl

Bei diesem Bild handelt es sich um ein Symbolbild und nicht um ein Rick Simpson Öl!

 

Rick Simpson – der Mensch hinter der Legende

Als die kanadischen Behörden im Jahr 2005 Rick Simpsons Anwesen durchsuchten, staunten sie nicht schlecht: Dort wucherten 1190 Cannabis-Pflanzen. Deren Wirkstoff THC hätte ausgereicht, einen starken Kiffer für 76 Jahre zu versorgen, wie ein lokaler Bericht verlauten ließ. (1)

Doch Simpson brauchte dies nicht für sich selbst. Der Kanadier versorgte vielmehr Freunde und Bekannte mit selbst hergestelltem Cannabis-Öl. Ein Stoff, der angeblich nur in hoch konzentrierter Form seine Heilkraft entfaltetet. Hoch konzentriert bedeutet hier: bis zu neunzig Prozent des psychoaktiven THC. Dies sei nötig, so Simpson, damit das Öl Krebs heilen könne.

Ein Interessantes Video zu Cannabis Öl un Rick Simpson. Teilweise kann Rick Simpson zum Teil vielleicht Recht haben, dennoch sind seine Aussagen sehr sehr grenzwertig! 

Du bist auf der Suche nach seriösen CBD-Herstellern und weißt nicht welches Produkt zu dir passt oder du kaufen sollst, bzw. kannst? Dann schau dir einfach unsere Empfehlungen für seriöse CBD-Produkte an.

 

Krebs heilen mit Rick Simpson?

Simpson behauptet, er selbst habe sich im Jahr 2003 erfolgreich von Hautkrebs geheilt. Einzig mithilfe seines selbst hergestellten Öls, in nur vier Tagen. Also ein Wunderöl? Der selbsternannte Krebsexperte vermeidet derartige Begriffe. Bei ihm heißt es schlicht RSO. Andere Begriffe, mit denen es synonym gebraucht wird:

  • Rick Simpson Öl
  • RSO (Rick Simpson Oil)
  • Cannabisöl
  • THC-Öl
  • Phoenix Tears
  • Weed Oil

Rick Simpson erfuhr nach eigener Aussage bereits in den Siebzigern, dass Cannabis, also Hanf, eine Heilwirkung bei Krebs haben könne. Er merkte es sich, weil kurz zuvor sein Cousin mit nur 22 Jahren an Krebs starb. Seit den Neunzigern experimentierte er zudem mit der Herstellung von einem Öl, welches die Wirkstoffe von Cannabis in konzentrierter Form aufweist.

Nach jenem einschneidenden Erlebnis, einen ärztlich diagnostizierten Krebs mit seinem Öl zu heilen, war er von dessen Wirksamkeit überzeugt. Ab sofort gab er sein Wissen weiter, weil er Menschen helfen wollte. Er richtete eine Homepage ein, drehte einen Dokumentarfilm und schrieb ein Buch. (2, 3, 4) Der Erfolg schien ihm recht zu geben: Immer mehr Menschen erklären, mit RSO von Krebs geheilt worden zu sein.

Simpson selbst aber tauchte ab: Nachdem er immer wieder Probleme mit den kanadischen Behörden bekam, verließ er im Jahr 2013 sein Heimatland. Sein derzeitiger Aufenthalt ist unbekannt. Wer ihn aber treffen möchte, braucht dazu nur auf eine der zahlreichen Cannabis-Messen in Europa zu gehen. Dort findet man den „Aktivisten“ oft, während er unermüdlich seine Botschaft verkündet. Die lautet schlicht: Krebs ist heilbar – mit Rick-Simpson-Öl!

Er selbst vertreibt nach eigenen Angaben allerdings kein Öl. Auf seiner Homepage findet sich lediglich ein Rezept, das zum Nachmachen auffordert. Helfen soll es nicht nur gegen Krebs, sondern gegen zahlreiche weitere Krankheiten.

RSO soll Folgendes heilen:

  • Krebs
  • Herzerkrankungen
  • Migräne
  • Verdauungsprobleme
  • Glaukom
  • Arthritis
  • Diabetes

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt – das Öl helfe gegen fast alles, was der Mensch haben könne. Ohne abhängig zu machen, so Simpson. (3)

Ein gefährlicher Mix

Die letzte Bemerkung ist nötig, denn RSO hat es in sich: Es braucht dazu vor allem Cannabis der Herkunft Indica, das sind Pflanzen mit hohem THC-Anteil. Dies allein ist schon in den meisten Ländern illegal. Doch auch die Herstellung stellt einen normalen Menschen vor Probleme. Weil nämlich mit Lösungsmitteln gearbeitet wird, kann die ganze Mischung leicht explodieren. Aber die Kritik geht noch viel weiter.

“Heilversprechen unverantwortlich!”

So der Tenor ausgebildeter Mediziner zu Rick Simpson. Es geht dabei weniger um das Öl an sich, sondern um den Anspruch, den Simpson damit verbindet. Er stellt sein Öl als Allheilmittel dar und ruft sogar dazu auf, konventionelle Therapien zu meiden, selbst wenn es sich um Chemotherapie handelt. Das ist unverantwortlich, wie etwa Franjo Grotenhermen erklärt.

Dr. Grotenhermen selbst forscht seit Jahrzehnten zu Cannabis und Krebs. Er wirft dem Laien Simpson in einem offenen Brief vor, Fehler in seiner medizinischen Argumentation zu machen. Zudem sei die strikte Ablehnung einer konventionellen Behandlung unverantwortlich. (5)

Andere Mediziner schließen sich an, etwa Donald Abrams. Er ist Onkologe und Professor an der Universität Los Angeles, Kalifornien. Auch er forscht zu Cannabis und Krebs und erklärt, man solle euphorische Erfahrungsberichte zum RSO genau prüfen. (6)

Zur Klarstellung: Natürlich lässt sich Krebs auch besiegen. Doch es kommt auf die Art und darauf an, wie weit er sich schon ausgebreitet hat. Eine generelle Ablehnung von herkömmlichen Behandlungsmethoden beraubt Menschen vielleicht einer lebenswichtigen Chance. Allein RSO kann keinen Krebs heilen – dafür fehlt jeder wissenschaftliche Nachweis. Wer das dennoch behauptet, verbreitet eine Lüge.

Rick Simpson Oil ist in Deutschland illegal

Wer Rick Simpson Öl kaufen möchte, zu welchem Zweck auch immer, steht außerdem vor einem Problem. Denn was so viel THC-Anteil hat, fällt in den meisten Ländern unter die Strafgesetzgebung. In Deutschland sind laut BtMG lediglich 0,2 % THC erlaubt. Deshalb ist RSO vor allem auf illegalem Weg, zum Beispiel im Darknet, erhältlich.

Selbst in Holland ist der Kauf des RSO nur schwer möglich. In Amsterdam, Inbegriff der Liberalisierung leichter Drogen, sucht man oft auch vergeblich danach. Und falls man es doch findet, sollten es genau geprüft werden. Manch ein Hersteller möchte vielleicht nur abkassieren, denn RSO boomt – was man da allerdings kauft, ist Glückssache. Nicht nachprüfen lässt sich etwa Folgendes:

  • Ausgangsstoffe unklar
  • verwendete Lösungsmittel unklar
  • exaktes THC / CBD-Gehalt unklar

Alternative CBD-Öl

Auch CBD-Öl wird bei Krebs eingesetzt. Zwar muss noch geklärt werden, ob es tatsächlich das Tumorwachstum reduziert. Erste Studien deuten darauf hin, wie auch Grotenhermen bestätigt. (7) Dennoch ist auch CBD-Öl kein Allheilmittel. Es kann aber da unterstützen, wo der Körper durch die Behandlung gestresst ist. CBD-Öl nämlich hat viele nachgewiesene Wirkungen, von Entspannung über entzündungshemmend bis hin zu angstlösend.

Selbst wenn also Rick Simpson Erfahrungen scheinbar vom Erfolg zeugen, ist dies nie wissenschaftlich nachgewiesen worden.

CBD versus Rick Simpson Öl

CBD Rick Simpson Öl
legalillegal
laborgeprüfter Inhaltunklarer Inhalt
Cannabis Sativa (max 0,2% THC)Indica (viel THC)
vielfältiger Nutzen in Studien nachgewiesenkeine Studien

 

Rick Simpson hat übrigens dieses Öl noch nicht einmal erfunden. Ähnliche Rezepturen finden sich bereits im Neunzehnten Jahrhundert. Industriell hergestellt, waren sie sehr beliebt und halfen unter anderem Queen Victoria bei gewissen Beschwerden. In Vergessenheit gerieten sie erst, als eine Firma namens Bayer um 1900 herum ein damals völlig unbekanntes Mittel auf den Markt brachte. Dessen Name: Heroin. (8)

Fazit: RSO ohne nachgewiesene Wirkung

Rick Simpson behauptet, sein Rick Simpson Öl könne Krebs heilen. Das ist so nicht nachweisbar. Zudem ist das Öl illegal, weil es einen hohen Gehalt an THC aufweist: Bis zu 90 Prozent können darin enthalten sein. Aber auch die Herstellung, die nach Simpson jeder selbst in die Hand nehmen soll, ist mit beträchtlichen Gefahren verbunden. Das Lösungsmittel ist hochexplosiv und kann beim Herstellen leicht in Brand geraten.

Kritik erntet Simpson vor allem wegen seines Allheilmittel-Anspruchs. Er rät, konventionelle Therapien zu unterlassen. Zahlreiche Mediziner und Cannabis-Experten erklärten daraufhin zu Recht, Simpson handele unverantwortlich. Zumal es Alternativen gibt: CBD-Öl etwa kann bei Krebs unterstützend angewandt werden. Es heilt nicht, mildert aber zum Beispiel die heftigen Folgen einer Chemotherapie.

Quellen

1) https://www.medscape.com/viewarticle/909178#vp_2
2) https://phoenixtears.ca/
3) Dokumentarfilm: „Run From The Cure“ https://www.youtube.com/watch?v=mQc_-myy4ts
4) Simpson, Rick: Rick Simpson Öl – die Antwort der Natur auf Krebs. Hesper, 2016
5) https://www.leafly.de/rick-simpson-selbst-ernannter-wunderheiler-im-kampf-gegen-krebs/
6) https://www.medscape.com/viewarticle/909178#vp_3
7) Grotenhermen, Franjo: CBD – ein Cannabinoid mit Potenzial. Nachtschatten, 2018, S. 40 ff.
8) Behr, Hans-Georg: Von Hanf ist die Rede. Rowohlt, 1997, S. 173 ff.

Wir freuen uns auf deine Bewertung
[Total: 2 Average: 5]
2 Kommentare
  1. Marie Rigault
    Marie Rigault sagte:

    Ich bin Marie Rigault, Cannabis Öl ist wirklich wunderbar und effektiv, weil ich es auf meinem Sohn verwendet, die an Krebs des Gehirns leiden seit fast fünf Jahren hatten. i nie tatsächlich daran geglaubt, bis ich einen Dokumentarfilm beobachtet und einige Zeugnisse von Patienten lesen, die Gutschrift auf das Öl gab, nachdem er mit und vor allem zu Rick Simpson, der sie das Öl geliefert. ich bin ein lebendiges Zeugnis für Cannabisöl aus einer echten Quelle, wenn zufällig Sie dieses Öls in Frage Kontakt Rick Simpson via E-Mail Cannabis benötigen: Email gelöscht!

    Grüße,
    Marie Rigault

    Antworten
    • Sebastian
      Sebastian sagte:

      Hallo,

      dennoch ist THC ÖL, bzw. Cannabisöl mit THC in Deutschland nicht frei verkäuflich, sondern nur in Ausnahmefällen auf Rezept zu beziehen. Außerdem sehen wir solche Aussagen sehr kritisch… zugleich das Rick Simpson Öl in Deutschland erst recht nicht erlaubt ist.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.