CB9 – alle Infos zum Cannabinoid als Alternative zu THC und HHC

Bisher sind schon mehr als 200 Cannabinoid-Verbindungen der Hanfpflanze entdeckt worden [1]. Seit 2021 treten sogar Semi-synthetische Cannabinoide ans Licht. Dennoch werden stĂ€ndig neue Entdeckungen gemacht, die Hersteller und Konsumenten gleichermaßen ĂŒberraschen. So beispielsweise CB9, das erst seit Kurzem an Bekanntheit erlangt. Was CB9 ist und welche Wirkungen CB9 haben könnte, verraten wir nachfolgend. Vorab sei gesagt: Medizinische Studien gibt es zu diesem Cannabinoid noch nicht, sodass von den teilweise gepriesenen Wirkversprechen erst einmal Abstand genommen werden sollte. Fakt ist nĂ€mlich, dass man noch nicht so recht weiß, welche Auswirkungen der Wirkstoff haben wird – ĂŒber diese lassen sich bisher nur Vermutungen anstellen. Doch dazu nachfolgend mehr.

Was ist CB9 eigentlich?

Das neu entdeckte CB9 gehört zu den Cannabinoiden der Hanfpflanze und wird aus CBD abgeleitet. Man vermutet, dass es sich um ein CBD-Derivat handelt, das CBD und H4CBD stark Ă€hnelt. CB9 steht dabei fĂŒr Cannabinoid 9 – die Bezeichnung deutet auf die Position in der chemischen Struktur hin. CB9 soll aus chemischen Reaktionen der VorlĂ€ufer CBD und THC entstehen, wodurch es sich von anderen bisher entdeckten Cannabinoiden unterscheidet. Was genau die proprietĂ€ren Unterschiede des CB9 ausmachen, weiß man noch nicht genau. Auch, welcher komplexe Prozess zur Bildung von CB9 notwendig ist, erscheint eher unklar. Dennoch lassen sich Vermutungen anstellen, die auf mögliche Wirkungsweisen hinweisen.

Eigentlich möchten wir in informativen Artikeln auf Werbung verzichten, allerdings möchten wir euch nicht vorenthalten, dass es gerade in Bezug auf Schmerzen Produkte gibt, die sehr gut helfen können! Alternativ können wir auch das CBD-Öl von SWISS FX empfehlen – dieses CBD-Öl hat auch in unserem Test am besten abgeschnitten!

  • vegan und glutenfrei
  • 1000mg CBD pro Flasche
  • auch bei Menstruationsbeschwerden, EntzĂŒndungen
  • 10% exklusiv-Rabatt: Code: CBDKAUFEN10
 

zu SWISS FX

 

Wie steht es um die CB9 Wirkung?

Die proprietĂ€ren Unterschiede lassen einige Experten vermuten, dass CB9 psychoaktiv wirken könnte. Damit soll das Cannabinoid HHC und auch THC Ă€hneln und euphorische Effekte haben, aber auch die Wahrnehmung beeinflussen können. Man geht davon aus, dass die Wirkung im Vergleich zu THC jedoch milder ausfĂ€llt. Damit steht CB9 mit HHC auf einer Stufe – auch dieser Wirkstoff soll eine mildere psychoaktive Wirkung unterbreiten und Anwendern so die Möglichkeit geben, ein “Happy High” zu erleben. Selbst entspannende Effekte werden CB9 schon jetzt zugeschrieben. Auch hier gilt es zu betonen: Ob die Wirkung tatsĂ€chlich eintritt, kann bisher nicht gesagt werden. Zudem ist diese wahrscheinlich vom individuellen Empfinden des Anwenders abhĂ€ngig.

Lassen sich mögliche Nebenwirkungen abschÀtzen?

Sieht man sich die Nebenwirkungen von THC und HHC an, haben Anwender bisher ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. THC soll stark bewusstseinsverĂ€ndernd wirken und unter anderem Paranoia hervorrufen können [2]. Auch Übelkeit und Erbrechen soll der Hanfwirkstoff hervorrufen, sowie stark gerötete Augen. Unter den HHC Erfahrungen lassen sich eher Nebenwirkungen wie Schwindel und leichte Übelkeit entdecken, aber auch hier hat so mancher Nutzer gerötete Augen erlebt.

Möchtest du dich weiter ĂŒber CBD-Öl informieren? Wir sagen Dir worauf du unbedingt achten solltest!

Dementsprechend kann davon ausgegangen werden, dass auch CB9 als psychoaktive Substanz solche Effekte hervorruft. Vermutlich werden die Nebenwirkungen mild ausfallen, aber wir wollen sie an dieser Stelle keineswegs vorenthalten.

Wichtig: Auch wenn HHC und CB9 vermutlich mildere Effekte vorweisen, sollten Anwender nach deren Nutzung auf das Autofahren oder Arbeiten mit schweren Maschinen unbedingt verzichten! Da beide Substanzen die Wahrnehmung beeintrĂ€chtigen, können diese im Verkehr oder bei der Arbeit zu UnfĂ€llen fĂŒhren, die nicht nur den Anwender selbst, sondern auch dessen Umfeld gefĂ€hrden.

Die VerfĂŒgbarkeit des Cannabinoids CB9

CB9 entsteht nur durch komplexe Prozesse mit CBD als VorlĂ€ufer. Ob auf natĂŒrliche oder synthetische Art und Weise – dadurch wird klar, dass das Cannabinoid eher selten anzutreffen ist und höchstens in kleinen Spuren in der Hanfpflanze oder Produkten aus dieser vorkommt. Da CB9 damit eher eine Seltenheit ist, dĂŒrfte der Herstellungsprozess von Produkten mit dem Cannabinoid auch recht aufwĂ€ndig sein. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass es bisher auch kaum Hersteller gibt, die CB9 Produkte verkaufen. Wer ein wenig Geduld hat, kann sich aber schon einmal auf Produkte wie CB9 Öle, Destillate, Naschereien und Vapes freuen – denn auch beim HHC boomte der Markt fĂŒr das besondere Cannabinoid recht schnell.

Ist CB9 im Drogentest nachweisbar?

Da es bisher keine Erfahrungsberichte von Anwendern und nur wenige Aussagen von Herstellern gibt, kann nicht genau gesagt werden, ob CB9 im Drogentest sichtbar wird. Wir wĂŒrden daher davon ausgehen, dass CB9 und dessen Abbauprodukte wĂ€hrend einer Polizeikontrolle nachgewiesen werden können – unabhĂ€ngig davon, ob es sich um eine Blut- oder Urinprobe handeln soll. Dementsprechend sollte auf eine Anwendung vor und wĂ€hrend dem Bewegen von Fahrzeugen oder schweren Arbeitsmaschinen auf CB9 verzichtet werden.

Handelt es sich bei CB9 um ein natĂŒrliches Cannabinoid?

Ob CB9 durch komplexe natĂŒrliche Prozesse entstanden ist und in einem Hanfextrakt entdeckt wurde oder als CBD Derivat aufgetaucht ist, ist bisher unklar. Daher ist vor dem Kauf auch eine gewisse Vorsicht geboten und es sollte stets geprĂŒft werden, ob Hersteller angeben, dass ihre Produkte zu 100 Prozent natĂŒrlich sind. Denn: Vor synthetischen Cannabinoiden wird nicht nur gewarnt [3], sondern diese sind durch das Neue psychoaktive Stoffe Gesetz auch als illegal erklĂ€rt worden [4].

Handelt es sich um eine mögliche Alternative zu THC und HHC?

Wer ein legales High erleben will, kann mit HHC und womöglich auch CB9 eine passende Alternative nutzen. Womöglich dient auch CB9 als sanfte Alternative zu dem psychoaktiven Hanfwirkstoff, die noch nicht verboten wurde. CB9 ist vor allem fĂŒr Hersteller interessant, die sich vor einem bevorstehenden Verbot des HHCs fĂŒrchten, da dessen Nebenwirkungen immer bekannter werden. Ob das Verbot ĂŒberhaupt noch vor der Legalisierung von Cannabis in Deutschland in Angriff genommen wird, ist dabei aber fraglich.

Unterschiede zu und Gemeinsamkeiten mit anderen Cannabinoiden

Damit die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu anderen psychoaktiven Hanfstoffen wie HHC oder H4CBD besser zu verstehen sind, lohnt es sich, einen Blick auf die nachfolgende Übersicht zu werfen:

 

 

Cannabinoid Mögliche Wirkung Mögliche therapeutische Effekte Nebenwirkungen
CB9
  • Entspannend
  • Eurphorisierend
  • BeeintrĂ€chtigt die Wahrnehmung auf milde Weise
  • Ähnelt strukturell H4CBD
  • Womöglich zur Stresslinderung geeignet
  • Kann Stimmungstiefs womöglich verbessern
  • Übelkeit möglich
  • Schwindel
HHC
  • Hellt die Stimmung auf
  • Entspannt
  • BeeintrĂ€chtigt die Wahrnehmung auf Milde Weise
  • Zur Entspannung und dem Vorbeugen von Depressionen womöglich geeignet
  • Möglicherweise entzĂŒndungshemmend
  • Übelkeit
  • Erbrechen
H4CBD
  • Hohe AffinitĂ€t zu CB1 Rezeptoren
  • Milde psychoaktive Wirkung
  • Stimmungsaufhellend
  • Wahrscheinlich entzĂŒndungshemmend
  • Bei Stimmungstiefs hilfreich
  • Übelkeit bis hin zu Erbrechen
THC
  • Starker Unterschied in der Struktur
  • Starke psychoaktive Wirkung
  • Kann u.a. Epileptische AnfĂ€lle reduzieren [5]
  • Wird zur Schmerzlinderung eingesetzt
  • Starke Nebenwirkungen wie Paranoia
  • Kann mentale Erkrankungen verschlimmern [6]
  • Übelkeit, Erbrechen und gerötete Augen wahrscheinlich

 

Zusammenfassung zum Thema

Die Entdeckung von CB9 hat bereits Wellen geschlagen und wird online vielfach angepriesen. Allerdings weiß man bisher nur recht wenig zu dem Cannabinoid, das aus dem VorgĂ€nger CBD entsteht und psychoaktiv wirken soll. Wer sich auf eine Alternative zu HHC und THC freut und diese legal nutzen möchte, hat sie mit CB9 gefunden. Allerdings sollte man sich beim jeweiligen Hersteller vorab genau darĂŒber informieren, ob es sich bei dem Inhalt um rein natĂŒrliche Zutaten handelt, und nicht synthetische. Zudem ist bei der Anwendung Vorsicht geboten: Da es sich wahrscheinlich um einen psychoaktiven Wirkstoff der Hanfpflanze handelt, sollte dieser nicht vor dem Autofahren oder Bedienen schwerer Maschinen zum Einsatz kommen. Auch kann die Wirkung von Anwender zu Anwender sehr unterschiedlich ausfallen, weshalb man bei dem ersten Ausprobieren keine Wunder erwarten sollte. Ein weiteres Manko: Bisher bieten nur recht wenige Hersteller verschiedene Produkte mit dem neu entdeckten Hanfwirkstoff CB9 an, sodass der Kauf aufwĂ€ndiger und als nicht ganz so gute Alternative zum HHC erscheint.

 

 

Quellen:

[1] https://www.hanfanalytik.at/hanf/Poster_A0_DE.pdf

 

[2] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25031222/

 

[3] https://www.bundesdrogenbeauftragter.de/presse/detail/gefaehrliche-entwicklungen-auf-dem-rauschgiftmarkt-warnung-vor-cannabisprodukten-mit-synthetischen-cannabinoiden/

 

[4] https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/n/npsg

 

[5] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31332738/

 

[6] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/36638804/

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert