coronavirus CBD

Etwa zehn bis fünfzehn Prozent aller Covid-19-Betroffen leidet auch noch nach mehr als zwölf Wochen an den Symptomen der Erkrankung. Es gibt sogar Menschen, die mehr als drei Monate später mit Beschwerden zu kämpfen haben und in ihrem Alltag stark eingeschränkt sind (ähnlich wie bei einem Grippalen Infekt). Im Volksmund hat sich hier der Begriff Long Covid etabliert, die WHO spricht nach zwölf Wochen auch von dem Post-Covid-Syndrom. Doch um was handelt es sich bei Long Covid eigentlich – und wie äußern sich die Symptome? Handelt es sich vielleicht nur um Folgen der Lockdowns? Wir möchten nachfolgend näher auf das Thema eingehen – auch, wenn dieses noch nicht umfassend genug erforscht wurde.

Was sind Long Covid und das Post-Covid-Syndrom?

An Long Covid leiden Covid-19 Genesene dann, wenn sie auch noch Wochen nach der eigentlichen Erkrankung Symptome verspüren. Das kann eine chronische Müdigkeit sein, aber auch eine sehr geschwächte und anfällige Lunge, was sich etwa durch Kurzatmigkeit äußert. Hält dies sogar mehr als drei Monate an, spricht die World-Health-Organisation von dem Post-Covid-19-Syndrom.

Unsere Testsieger
CBD Vital
SwissFX CBD Öl Test
Kiara Naturals CBD Öl Test
CBD Vital CBD Öl Test
Vor & Nachteile
  • milder Geschmack
  • Preis/Leistung
  • extrem hochwertig
  • kostenloser Versand
  • Preis/Leistung Top
  • kostenlose Lieferung
Vegan
Unsere Testsieger
SwissFX
SwissFX CBD Öl Test
Vor & Nachteile
  • milder Geschmack
  • Preis/Leistung
Vollspektrum CBD
Vegan
Unsere Testsieger
Kiara Naturals
Kiara Naturals CBD Öl Test
Vor & Nachteile
  • extrem hochwertig
  • kostenloser Versand
Vollspektrum CBD
Vegan
Unsere Testsieger
CBD Vital
CBD Vital CBD Öl Test
Vor & Nachteile
  • Preis/Leistung Top
  • kostenlose Lieferung
Vollspektrum CBD
Vegan

*Anzeige/Werbung

 

Man geht davon aus, dass etwa zehn bis fünfzehn Prozent aller Covid-19-Erkrankten nach drei Monaten noch an den typischen Beschwerden der Erkrankung leiden. So, als würde die Infektion schlichtweg länger bekämpft werden. Die Hälfte davon verspürt so starke Symptome, dass sie ihrem Alltag nicht in gewohntem Maße nachgehen oder gar arbeiten können. Ein Fünftel aller Long Covid Betroffenen werden ihre Leiden auch nach einem Jahr nicht los, was Ärzten auf der ganzen Welt Kopfschmerzen bereitet. Eines der Probleme dabei: Die Studien beziehen sich hierzu bisher auf die ursprünglichen Covid-19 Varianten. Neuere Variationen des Virus könnten dabei auch andere Nachteile und Folgen im Zuge des Long Covid bedeuten.

 

Mehr als 200 verschiedene Symptome wurden bisher rund um Long Covid und das Post-Covid-Syndrom gelistet, sodass eine eindeutige Diagnose oft schwerfällt. Auch in Sachen Therapie stehen Mediziner bisher vor einigen Fragezeichen. Zu den Long Covid Symptomen gehören unter anderem:

 

  • Erschöpfung, anhaltende Müdigkeit
  • Atemnot, Kurzatmigkeit
  • Geschmacks- und Geruchsverlust
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsschwächen und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Husten und Heiserkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Durchfall und Bauchschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Depressionen
  • Fehlende Muskelkraft

 

Die Symptome sind dabei sehr individuell, sodass eine Diagnose nur sehr schwer erfolgt. Auch lassen sich einige Symptome nicht messen oder direkt mit Long Covid in Verbindung bringen – etwa, wenn sie einzeln auftreten. Daher stellt das Post-Covid-Syndrom für einige Mediziner noch ein Rätsel dar, das im Laufe der nächsten Monate erst gelöst werden wird. Man geht davon aus, dass das Coronavirus das Immunsystem schwächt und eine solch starke Reaktion des Immunsystems hervorruft, dass es zu weiter bestehenden Störungen kommen kann. So ist beispielsweise bekannt, dass es als Folge zu Autoimmunerkrankungen kommen kann. Auch kann der Transport von Sauerstoff über die Lunge auf Dauer beeinträchtigt werden.

CBD gegen das Corona Virus?

 

Diese Personen trifft es häufiger

Experten haben sich die verschiedenen Studien zu den Langzeitfolgen des Coronavirus angesehen und herausgefunden, dass einige Personengruppen häufiger von den Langzeitbeschwerden betroffen sind. Dabei handelt es sich vor allem um Menschen, die einen schweren Verlauf der Erkrankung erlebt haben und beispielsweise medizinisch intensiv betreut werden mussten. Das zeigt eine chinesische Studie, die in The Lancet veröffentlicht wurde. Ansonsten hat sich gezeigt, dass auch:

 

  • Menschen mit Vorerkrankungen häufiger betroffen sind
  • Es Frauen öfter trifft
  • Personen höheren Alters (meist ab 50 bis 60 Jahren) häufig an Long Covid leiden
  • Mehr als fünf Symptome während der Hauterkrankung für Langzeitfolgen sprechen

 

Eine weitere Abhandlung macht deutlich: Nach zwölf Monaten waren nur knapp 23 Prozent aller Long Covid Betroffenen frei von Symptomen. Neurokognitive Symptome haben sich vor allem unter Frauen häufiger bemerkbar gemacht. Die Lebensqualität von Langzeitbetroffenen sinkt dabei erheblich.

Im schlimmsten Fall ist nicht mit baldiger Besserung zu rechnen

Alle Untersuchungen deuten bisher darauf hin, dass Long Covid mehr als ein Jahr anhalten und im schlimmsten Fall die Lebensqualität einschränken kann. Das schlägt sich auch auf das Gemüt aus und kann Depressionen begünstigen – insbesondere zusammen mit Lockdowns und ständiger Isolation. Bisher sind sich Mediziner uneinig, wie die Langzeitsymptome verbessert und therapiert werden können – Erfolge haben sich bei Betroffenen mit einem Jahr Long Covid Dauer nur selten gezeigt. Es könnte also durchaus sein, dass die akute Covid-19 Erkrankung dauerhaft beeinträchtigt – insbesondere bei einem schweren Verlauf.

Kann CBD gegen Corona helfen?

CBD und Covid-19 – erste Studien lassen hoffen

Eine Studie der Oregon State University hat im Januar 2022 gezeigt, dass die Cannabinoidsäuren CBDa und CBGa verhindern können, dass der Coronavirus in die Zellen eindringt – und damit eine Infektion mit SARS-CoV-2 verhindern oder gar abmildern können. Dieses Ergebnis hat CBD in Bezug auf Covid erstmals in den Vordergrund gerückt.

Einige Experten vermuten, dass sich Cannabidiol bei der Prävention einer schwerwiegenden Covid-19-Erkrankung und Behandlung bestehender Infektionen als hilfreich erweisen könnte? Doch warum eigentlich? Weil Cannabidiol als nicht-psychoaktiver Wirkstoff der Hanfpflanze dafür bekannt ist, Entzündungen zu hemmen. Dies könnte auch bei einer akuten Infektion mit Covid hilfreich sein und die Lunge entlasten. Auch antioxidative Eigenschaften werden Cannabidiol zugeschrieben, die Mediziner in dieser Hinsicht interessant finden. Durch die Prohibition des Covid-Eintritts in Zellen könnte das Vermehren des Virus beeinträchtigt werden – was für einen milderen Krankheitsverlauf spricht. Außerdem vermutet man, dass die Substanz dem Immunsystem zugute kommt – und dieses so während und nach der Erkrankung unterstützen kann. Weiterhin schreibt man CBD diese Effekte zu, die auch Covid-19-Patienten weiterhelfen könnten:

 

  • Schmerzlindernde Wirkung
  • Beruhigende und Entspannende Effekte
  • Reduziert Nervosität und hellt die Stimmung auf
  • Kann Schlafbeschwerden reduzieren

 

Kann Cannabidiol auch bei Long Covid behilflich werden?

Biobloom C8 Vollextrakt TestberichtWegen der vielen Vorteile des Cannabidiols vermutet man, dass CBD auch bei Long Covid hilfreich sein kann. Insbesondere Schlafbeschwerden, die etwas mehr als 20 Prozent der Long Covid Betroffenen erleiden, könnte Cannabidiol auf sanfte Art und Weise reduzieren. Dabei treten kaum bis keine Nebenwirkungen auf, da der Hanfwirkstoff rein natürlichen Ursprungs ist und als gut verträglich gilt. Doch damit nicht genug: Bei Long Covid Symptomen werden immer wieder auch Schmerzen erwähnt – beispielsweise durch den Husten, im Bauchraum oder gar Kopfschmerzen. Diese könnte CBD als natürliche Alternative zu klassischen Schmerzmitteln abmildern. Auch, wenn Cannabidiol kein Heilmittel gegen den Virus selbst oder dessen Langzeitfolgen darstellt, könnte der Hanfwirkstoff zumindest den Verlauf mildern und auf lange Sicht Lebensqualität zurückgeben – weshalb er in dieser Hinsicht auch medizinisch immer mehr in den Vordergrund rückt. Einige Experten erhoffen sich, hierzu schon bald umfassendere Studien anlegen zu können.


Vor- und Nachteile von CBD bei Long Covid im Blick

 

Vorteile

  • Wirkstoff ist besonders gut verträglich und natürlichen Ursprungs
  • Lindert verschiedene Beschwerden
  • Hemmt Entzündungen und kann so die Lunge unterstützen
  • Kann das Immunsystem fördern
  • Leicht anzuwenden

Nachteile

  • Gegen andauernde Erschöpfung kann CBD vermutlich nicht allzu viel tun

 

Diese CBD Produkte könnten helfen

Wer nun CBD kaufen möchte, kann sich mit CBD Öl ausstatten, aber auch auf Alternativen wie CBD Liquid setzen. Auch ein Hanftee am Abend kann dabei helfen, Schlafbeschwerden aus dem Weg zu räumen und die allgemeine Entspannung zu fördern. Es gibt eine ganze Produktpalette verschiedener Artikel mit Hanfextrakten, sodass alle Interessierten das Richtige für sich finden dürften. In Bezug auf den Coronavirus empfiehlt es sich wahrscheinlich, direkt auf eine 10%-ige Stärke an Cannabidiol zu setzen – und die Anwendung mit wenigen Tropfen oder Zügen zu beginnen. Wer sich nur das Beste für die eigene Hausapotheke gönnen will, kann Testsieger durch einen CBD Öl Test ausmachen oder auch bei Herstellern wie SwissFX, Nordic Oil und CBD Vital finden.

Zusammenfassung

Viele Dinge sprechen dafür, dass der erst kürzlich bekannt gewordene Hanfwirkstoff Cannabidiol auch in Bezug auf den Coronavirus Vorteile entfalten kann. Da er eine Infektion laut Studien verhindern oder minimieren soll, könnte CBD den Krankheitsverlauf erheblich beeinflussen – und auch Long Covid vermeiden. Allerdings sei auch gesagt: Die Studienlage zu Cannabidiol bei Covid-19 und Long Covid ist noch sehr dünn und Mediziner müssen das Post-Covid-Syndrom selbst noch genauer unter die Lupe nehmen – daher können allzu positive Aussagen auch zum jetzigen Stand noch nicht getroffen werden. Fest steht: Der Bedarf an intensiveren Untersuchungen ist hoch und alles deutet darauf hin, dass die Kraft der Hanfpflanze auch in Bezug zu Covid Vorteile entfaltet.

FAQs: Antworten auf häufig gestellten Fragen zu CBD bei Long Covid

Kann CBD Long Covid verhindern?

Man vermutet, dass Cannabidiol den Verlauf der Erkrankung abmildern und so auch Long Covid vorbeugen könnte. Allerdings handelt es sich hierbei nur um Vermutungen, die bisher nicht bestätigt werden konnte. Denn: Die Studienlage zu Long Covid selbst ist noch sehr dünn.

Bietet CBD bei Long Covid Heilung?

Ob Langzeitbetroffene durch CBD eine Verbesserung ihrer Symptome verspüren können, kann bisher nicht gesagt werden. Allerdings dürften einige der Beschwerden wie beispielsweise Schlafprobleme zumindest so weit gelindert werden, dass ein angenehmerer Alltag möglich ist. Daher kann sich das Ausprobieren des gut verträglichen Wirkstoffs lohnen.

Ist CBD bei Long Covid sicher?

Wer bei Long Covid klassische Medikamente vermeiden möchte, kann CBD ausprobieren. Denn: Der Wirkstoff aus Hanf gilt als besonders gut verträglich und sicher – zudem ist er nicht psychoaktiv. Dennoch gilt: Die Anwendung ist bestenfalls vorab mit dem behandelnden Arzt abzusprechen, der einen guten Überblick über die körperlichen Beschwerden und verschriebenen Medikamente hat.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.