Brainbooster wirken als Antreiber und Verstärker zur Steigerung von Leistung und Kraft durch besondere Inhaltsstoffe. Booster sind als Tablette, Kapsel, Pille oder in Pulverform erhältlich. Bezogen auf eine gezielte Steigerung der Gehirnleistung wird die Einnahme von Booster als Gehirndoping bezeichnet. Daher werden Gehirndoping Mittel auch Brainbooster genannt. Diese unterscheiden sich aufgrund ihrer Wirkstoffzusammensetzung in frei erhältliche und rezeptpflichtige Brainbooster.

Das Gehirn als multifunktionale Schaltstelle des Körpers

Ein gut funktionierendes, leistungsstarkes Gehirn sorgt wesentlich für die Qualität der menschlichen Handlungs- und Denkfähigkeiten. Es ermöglicht und beeinflusst Gefühle und Wohlbefinden. Für diese umfangreichen, außergewöhnlichen Eigenschaften ist das Gehirn mit etwa 100 Milliarden Nervenzellen ausgestattet. Aneinandergereiht würde die Länge der Nervenbahnen ungefähr 6 Millionen Kilometer betragen. Für die erforderlichen Alltagsleistungen benötigt das Gehirn circa 15 Prozent des körperlichen Energiebedarfs. Zur Steuerung der körperlichen und geistigen Prozesse erfolgen im Wechsel ständige Mitteilungen über das Nervensystem. Außerdem werden durch das Gehirn zur Steuerung biochemische Reaktionen initiiert. Dadurch ist das Gehirn insbesondere bei den folgenden Prozessen maßgeblich beteiligt:

 

  • Denken
  • Sprechen
  • Bewegungen
  • Gleichgewicht
  • Stimmung
  • Müdigkeit
  • Konzentration
  • Empfindung von Schmerzen

Die Wirkung von Brainbooster

Zur dauerhaften Gewährleistung der hohen Leistungsfähigkeit benötigt das Gehirn genügend Sauerstoff und Nährstoffe über die Blutbahn. Kommt es aufgrund einer unzureichenden Nahrungsaufnahme über einen längeren Zeitraum zu Nährstoffdefiziten, wird die Leistungsfähigkeit des Gehirns reduziert. Die handelsüblichen Lebensmittel reichen im Alltag oftmals für eine ausreichende Zufuhr von Nährstoffen nicht aus. Ursachen dafür sind veränderte Anbaumethoden, Umweltbelastungen und Verluste durch die Konservierung und Zubereitung der Nahrung. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie wertvolle Aminosäuren können als spezielle Nahrungsergänzungsmittel in konzentrierter Form als Gehirndoping dienen. Sogenannte Glückshormone wie Dopamin, Noradrenalin oder Serotonin wirken im zentralen Nervensystem, indem sie als Botenstoffe (Neurotransmitter) für die Informationsverbindung bestimmter Nervenzellen zum Gehirn dienen.
Dadurch können positive Gefühlserlebnisse sowie eine Antriebsförderung und Motivationssteigerung erzielt werden. Die mentale Verfassung beeinflusst das Leistungsverhalten. Die Stimmungsaufheiterung und Beruhigung durch den Verzehr einer Tafel Schokolade bei Stress ist allgemein bekannt. Diese Wirkung durch die schnelle Ausschüttung von Serotonin hält jedoch nicht lange an. Beim Gehirndoping werden dem Gehirn zusätzlich konzentrierte Nährstoffe und konzentrationsfördernde Substanzen zugeführt. Zu den natürlichen Inhaltsstoffen zählen beispielsweise Ginkgo, Koffein oder Vitamin B12. Das legale Supplement Mind Lab Pro enthält als Nootropika (Nahrungsergänzungsmittel zur mentalen Leistungssteigerung) wertvolle Vitamine aus der B-Gruppe sowie natürliche Substanzen zur Verbesserung der Hirnfunktion. Dadurch werden Denkprozesse, Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit nebenwirkungsfrei über einen längeren Zeitraum gefördert. Beruflich wie privat können Stressoren durch diese natürliche Unterstützung ausgeglichen und die notwendige körperliche und geistig-seelische Balance gewährleistet werden. Stressresistenz, Entspannung und Ausgeglichenheit sind leistungsfördernde Grundlagen. Leistungs- und Stimmungstiefs können durch Nootropika nicht nur verhindert, sondern sogar Leistungsverbesserungen erzielt werden.
Lernen und Reproduzieren fällt dadurch spürbar leichter und sorgt für hohe Motivation und Durchhaltevermögen auch und gerade in wichtigen Prüfungsphasen. Das wertvolle Antioxidantium Alpha-Liponsäure ist im Brainbooster Produkt Hirnschmalz enthalten. Die hochwirksamen Konzentrationstabletten überzeugen auch ohne Koffein durch die ideale Wirkstoffzusammensetzung. Dazu zählen Coticolin, Phosphatidylserin und L-Tyrosin sowie L-Theanin, Piperin sowie Vitamin B-Komplex. Coticolin gilt als wissenschaftlich erwiesenes Top-Supplement zur Unterstützung der Gehirnfunktion. Die Aminosäure L-Tyrosin verbessert den Dopaminstoffwechsel und ist ein natürlicher Energielieferant. L-Theanin wirkt als Substanz aus Blättern des grünen Tees beruhigend und fördert die Lern- und Gedächtnisfähigkeit. Die Rezeptur sorgt also für zusätzliche Energie, schützt vor Leistungsdruck und erhöht das Konzentrations- und Erinnerungsvermögen. Die Einnahme von Hirnschmalz verhindert außerdem die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. Durch die natürliche Förderung der Fettverbrennung wirkt das Gehirndoping Mittel auch als Fatburner. Hochdosierte B-Vitamine zur Förderung der Konzentration sind im rezeptfreien Produkt Nootropic enthalten. Phenibut kann Abhängigkeiten verursachen und bei Überdosierung zu Nebenwirkungen wie Übelkeit und allergischen Reaktionen führen.

Zahlreiche Studenten nutzen Brainbooster erfolgreich gegen Prüfungsstress

Studenten möchten nach einem langen Ausbildungsmarathon möglichst gut ihr Examen bestehen. Dadurch wollen sie sich eine möglichst optimale Voraussetzung für den anschließenden Berufsweg sichern. Zur Erhöhung der Konzentrations- und Merkfähigkeit und zur Vermeidung von Stimmungstiefpunkten werden dazu auch chemische Arzneimittel eingenommen. Die Nebenwirkungen sind jedoch häufig kontraproduktiv und sollten unbedingt vermieden werden. Zahlreiche Studenten nutzen gesunde Alternativen aus natürlichen Wirkstoffen als nebenwirkungsfreie Konzentrate. Dadurch können neben der Optimierung der Lern- und Denkfähigkeit zusätzliche Erfolge erzielt werden. Der eintretende Sättigungseffekt verhindert Heißhunger und die Verbesserung des Stoffwechsels und somit der Fettverbrennung fördern das Abnehmen.

Gehirndoping Mittel sind in Drogerien und Apotheken sowie online erhältlich

Rezeptfreie Gehirndoping Produkte sind in zahlreichen Geschäften und auch online wie beispielsweise über Amazon verfügbar. Darüber hinaus sind auch rezeptpflichtige chemische Substanzen erhältlich, um sich besser konzentrieren oder sein Gedächtnis verbessern zu können. Bei starken körperlichen und geistigen Belastungen kann durch eine bedarfsgerechte Dosierung dieser Mittel die Gehirnleistung optimiert werden. Die Chance auf rezeptfreie, natürliche Brainbooster oder rezeptpflichtige Versionen nutzen aus den verschiedensten Gründen zahlreiche Menschen. Dazu zählen Leistungssportler, Schwerstarbeiter und Allergiker sowie Veganer, Studenten und Schüler vor wichtigen Prüfungen. Dabei stellt sich die Frage, ob Gehirndoping legal ist. Losgelöst von der Frage möglicher Nebenwirkungen sind alle Stoffe zulässig, die nicht durch rechtliche Regelungen wie das Betäubungsmittelgesetz verboten sind.

Vorsicht vor Nebenwirkungen bei verschreibungspflichtigen Arzneistoffen

Rezeptpflichtige Gehirndopingmittel aus der Apotheke können mit Nebenwirkungen gemäß den jeweiligen Packungsbeilagen verbunden sein. Diese Substanzen gelten als Arzneimittel. Daher sollten die jeweiligen Einnahmeempfehlungen unbedingt beachtet werden, um Missbrauch zu verhindern. Zu den nicht empfehlenswerten Mitteln gehört nach den Erfahrungen mit Gehirndoping Modafinil. Es zählt mit dem Wirkstoff des rezeptpflichtigen Medikaments Vigil (in den USA: Provigil) zu den Psychostimulanzien, auch Aufputschmittel genannt. Bei unsachgemäßer Einnahme können erhebliche Nebenwirkungen eintreten. Dabei kann es zu gefährlichen Angstzuständen, Überempfindlichkeitsreaktionen, Halluzinationen und Hautausschlägen kommen. Das verschreibungspflichtige Medikament Ritalin wird zur Behandlung von ADHS eingesetzt. Es enthält Methylphenidat und soll gegen Depressionen und Müdigkeit wirken. Es wurde jedoch festgestellt, dass unter dem Einfluss dieses Wirkstoffs Verhaltens- und Denkstörungen auftreten können. Außerdem verfügt Ritalin über ein Abhängigkeitspotenzial. Die Nebenwirkungen und Gefahren dieser Mittel sind nicht zu unterschätzen und sollten auf keinen Fall in Kauf genommen werden. Wer sich daher beispielsweise über Internet Apotheken ohne Rezept in den Besitz verschreibungspflichtiger Mittel bringt, kann sich nach dem Arzneimittelgesetz strafbar machen. Im Zweifelsfall kann ein Arzt dazu befragt werden, ob die Einnahme bestimmter Mittel als Gehirndoping ratsam ist. Dies gilt insbesondere für Schwangere und Personen mit bestehenden Erkrankungen. Wer Gehirndoping Mittel kaufen möchte, sollte sich genau über die Wirkstoffe, empfohlene Dosierung und mögliche Nebenwirkungen informieren. Bei der Einnahme von Brainbooster ist außerdem zu beachten, dass die Wirkungen individuell verschieden sein können.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.